Meister Markt Allhau bleibt nach der erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte zu Hause unbesiegt

Im letzten Spitzenspiel der Saison in der II. Liga Süd erwartete der souveräne Meister UFC Markt Allhau den Zweiten ASKÖ Kohfidisch. Nach einer spannenden und sehenswerten Partie trennten sich beide schließlich 2:2. Die Markt Allhauer bleiben somit zu Hause nach der stärksten Saison der Vereinsgeschichte unbesiegt, während sich Kohfidisch damit den Vizemeistertitel knapp vor Buchschachen sichert.

 

Das Top-Duell war anfangs von einer regnerischen Wetterlage geplagt, nichts desto trotz schenkten sich beide Mannschaften nichts und starteten ambitioniert in das Spiel. Der Leader setzte im letzten Spiel vor allem auf einige junge Talente. Es gab gute Torchancen hüben wie drüben, wobei anfangs vor allem die Kohfidischer mit einem kompakten Defensivspiel überzeugten. Die Gäste hatten in der Anfangsphase auch einige tolle Möglichkeiten, unter anderem trafen sie einmal nur das Aluminium. UFC-Keeper Anes Podunavac verhinderte mit einigen starken Paraden einen Rückstand des Meisters. In der 33. Minute folgte schneller Angriff der Kohfidisch. Nach einem weiten Ball wurde Mario Tackner ideal bedient, welcher aus rund fünf Metern die tolle Aktion zum 1:0 abschließen konnte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ging es munter weiter. Vor dem Pausenpfiff gelang jedoch keinem der beiden mehr ein Treffer.

Drei Tore in rund drei Minuten in der Schlussphase

In der zweiten Halbzeit setzten beide Teams die Partie engagiert fort, wobei die Gäste anfangs etwas gefährlicher waren. Ein super Schuss der Kohfidischer ging nur an die Stange und auch ansonsten erspielte sich der Zweite einige gefährliche Chancen, wobei UFC-Keeper Podunavac sich des Öfteren auszeichnen konnte. Nach rund einer Stunde sorgte Torschütze Teller mit einem tollen Freistoß für Gefahr. In der Schlussphase wurde es dann etwas turbulenter. In der 82. Minute vollendete Stefan Binder einen schnellen Konter erfolgreich nach einem Lochpass und erhöhte damit auf 2:0 für die Gastgeber. Praktisch im Gegenzug kam es zu einem Foul im Markt Allhauer Strafraum durch Rusz. Den darauffolgenden Elfer schoss Zoltan Jozsi zum 2:1 ein. Nur zwei Minuten später erfolgte der nächste schnelle Angriff der Kohfidisch, wobei Torjäger Jozsi erneut zur Stelle war und für den 2:2-Ausgleich sorgte. In den letzten Spielminuten hatten die Heimischen noch eine größere Chance, welche jedoch nicht genutzt werden konnte. Die Markt Allhauer feierten nach der stärksten Saison der Vereinsgeschichte ihren Meistertitel gebührend und dürfen sich auf spannende Herausforderungen in der Burgenlandliga im kommenden Jahr freuen. „Wir sind sehr froh, dass wir unsere tolle Heimserie halten konnten. Wir haben in der Partie viele junge Spieler eingebaut und den Zusehern ein ansehnliches und unterhaltsames Spiel geboten. Nach dem Spiel folgte eine würdige Meisterfeier“, resümiert der Erfolgstrainer des UFC Markt Allhau Klaus Fuchs.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten