Güssing besiegt in einer sehenswerten Partie Sankt Martin mit 2:1

Der SV Güssing traf in der dritten Spielrunde der II. Liga Süd auf den ASV Sankt Martin an der Raab. In einer spannenden und abwechslungsreichen Begegnung setzten sich die Bezirkshauptstädter schließlich knapp mit 2:1 durch, welche damit auf Platz sechs nach vorne rücken.

 

Beide Teams starteten äußerst schwungvoll in die Partie und sorgten von Beginn an für ein attraktives Spiel. Nach nur war es der Güssinger Roman Rasser der nach einem Querpass von den Ball sehenswert ins Netz versenkte. Beide Mannschaften wirkten immer gefährlich, wobei die Heimischen die zwingenderen Möglichkeiten hatten. In der 19. Minute war David Garger zur Stelle un verwertete ein Zuspiel von der rechten Seite durch Kulovtis zum 2:0. Nach dem zweiten Treffer flachte das Spiel zwar etwas ab, gefährlich blieben aber beide Mannschaften. Kurz vor der Pause fand ein Freistoß von Tobias Mencigar nach einem Aufsetzer glücklich ins Tor, womit Sankt Martin vor der dem Ende der Halbzeit auf 2:1 verkürzen konnte.

Gute Chancen keine Tore

In der zweiten Spielhälfte erwischte Güssing einen super Start und erspielte sich einige tolle Torchancen. Vor allem der eingewechselte Kevin Zambo hatte einige tolle Möglichkeiten und traf aus knappen Entfernungen nicht das Tor oder scheiterte an Sankt-Martin-Torwart Jost. Auch Kulovits scheiterte mit einem Schuss aus rund 40 Metern nur knapp. Sankt Martin bliebt aber weiterhin gefährlich und kam über ihre Diagonalpässe immer wieder zu einigen Gelegenheiten. Die besseren Chancen hatten jedoch die Bezirkshauptstädter, welche auch in der Schlussphase durch Zambo ein weiteres Tor hätten machen müssen. Schließlich blieb es beim knappen 2:1 für die Güssinger. „Es war eine sehr flotte und sehenswerte Partie, beide Mannschaften agierten auf einem sehr hohen Niveau. Ein großes Kompliment an unser Team aber auch unsere Gegner, wobei wir das glücklichere Ende gehabt haben“, freut sich Güssing-Trainer Robert Antoni.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten