Top-Trainer der Hinrunde – Dietmar Heger im Wordrap

Die Hinserie in den Amateurligen im Burgenland zeigte – obgleich sie früher beendet wurden - dass die Dichte an herausragenden Trainern vergleichsweise hoch ist. Deren taktische Qualität, fachliche Kompetenz und Motivationskünste sind unbestritten. In einer mehrteiligen Serie nutzt Ligaportal.at nun die Gelegenheit, ausgewählte Trainer aus einem anderen, persönlichen Blickwinkel zu betrachten. In diesem Teil folgt ein Wordrap mit Dietmar Heger - dem 39-jährigen Erfolgstrainer vom FC Deutschkreutz, der sowohl in der vergangenen Saison wie auch in dieser Saison Herbstmeister in der Burgenlandliga mit seinem FC wurde und weiterhin in den Top-Drei verweilen will.

FC Deutschkreutz: „Ein toll geführter Verein mit vielen Erfolgen.“

Warum Fußball-Trainer geworden: „Weil es mich schon als Spieler interessiert hat und es war ein gleitender Übergang.“

Wie lange schon im jetzigen Verein: „2 Jahre“.

Was bedeutet dieser Job für Sie: „Es ist eine Herzensangelegenheit für mich, die meinen Tagesablauf bestimmt.“

Gib es eine neben dem Trainerjob einen weiteren Beruf: „Journalist.“

Sich selbst als Trainer beschreiben: „Ich bin ein Kumpel -Typ, aber auch mit einer autoritären Seite.“

Was macht am Trainerjob besonders Spaß: „Einfach die Challenge am Wochenende, sich die ganze Woche auf das Highlight vorzubereiten.“

Für welche Vereine selbst die Schnürsenkel geschnürt: Oberpullendorf, Unterfrauenhaid

Heger2

Der sportlich größte Erfolg: „Mit Ritzing als Co-Trainer der Meistertitel in der Regionalliga.“

Welcher internationale Trainer ist zur Zeit der Beste für sie: „Jürgen Klopp.“

Zufrieden mit dem Verlauf der bisherigen Meisterschaft: „Ja natürlich, wir haben bestätigt, was wir in der letzten Abbruchsaison geleistet haben und sind nun wieder verdient Herbstmeister.“

Saisonziel für das Frühjahr: „Wir wollen in den Top-Drei bleiben und was weiters möglich ist, wird sich herausstellen.“

Frauenfußball ist: „Lange Zeit für mich uninteressant gewesen, aber nun ist eine Steigerung unverkennbar und mittlerweile schön anzusehen.“

Der schönste Song ist: „Jerusalema.“

Dieses Buch liegt auf dem Nachtkastl: „Der Insasse.“

Das bringt mich zum Lachen: „Meine kleine Tochter.“

Das ärgert mich: „Die aktuelle Situation mit dem Covid 19.“

Lebensmotto: „Jeden Tag was neues Erleben.“

Ligaportal: „Eine nette Angelegenheit, wo man interessante Gespräche führen kann.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?