Vereinsbetreuer werden

SV Oberwart holt ungarischen Goalgetter als Kantauer-Ersatz

Für den SV Oberwart lief es zum Ende der Herbstsaison alles anderer als optimal, zwei Remis gegen Mannschaften aus dem Tabellen-Mittelfeld der Burgenlandliga und zum Abschluss die glatte 3:0 Niederlage gegen Ritzing. Und ob das nicht schon genug gewesen wäre, in dem Spiel gegen Ritzing zog sich Lukas Kantauer eine schwere Knieverletzung zu. Nun musste sich die SV Klöcher Bau Oberwart um einen Ersatz umsehen und wurde in Sopron fündig und verpflichtete den 25-jährigen Ungarn Noel Kustor.

Top-Torquote für den Neuzugang

Der 25-Jährige durchlief beim SC Sopron den gesamten Nachwuchsbereich bis zur U19, ehe er 2015 für ein Jahr zum Lokalrivalen Soproni VSE wechselte. Im Juli 2016 übersiedelte Noel Kustor nach Österreich. Hier spielte er drei Saisonen beim ASK Horitschon und ein Jahr beim ASV Draßburg und hinterließ dabei deutliche Spuren auf den Plätzen der Burgenlandliga und der Regionalliga Ost. In diesen vier Saisonen erzielte der baumlange Mittelstürmer nämlich in insgesamt 141 Meisterschafts-, Cup- und Testspielen in der Kampfmannschaft nicht weniger als 84 Tore, was einen Schnitt von 21 Treffern pro Spielzeit ergibt. Auch im Informstadion hat Noel seine Visitenkarte bereits abgegeben, als er in der Saison 2018/19 beim Gastspiel des ASK Horitschon für seinen damaligen Club zum zwischenzeitlichen 1:1 traf.


kustor noel01

Noel Kustor geb. 02.12.1996


Peter Lehner (Sportkoordinator SV Klöcher Bau Oberwart):

„Wir waren durch unvorhergesehene und bedauerliche Ausfälle im Offensivbereich zum Handeln gezwungen. Nach Sondierung des Marktes führten wir einige konstruktive Gespräche mit Noel. Er ist ein sehr ehrgeiziger Spieler im besten Fußballalter und hat seine Qualitäten in Burgenland höchster Liga bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Wir freuen uns, dass sich Noel für unseren Weg entschieden hat, um mit uns gemeinsam,
unsere mittel- und langfristigen Ziele zu erreichen.“

 

Foto: SV Klöcher Bau Oberwart