Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Pinkafelder Torsperre hält auch im Südderby gegen Eltendorf!

SV Eltendorf
SC Pinkafeld

Am Freitag empfing SV Eltendorf vor eigenem Publikum den Tabellendritten SC Pinkafeld. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt, auch diesmal mussten sich beide Mannschaften mit einem Punkt begnügen, zudem hielt die Pinkafelder Defensive ein weiteres Mal stand, man ist nun bereits seit über 500 Minuten ohne einen Gegentreffer!


Keine Tore in Halbzeit 1

Pinkafeld hatte durch Prochazka die erste große Möglichkeit, der alleine auf Eltendorf Goalie Kraus zulief, doch dieser konnte parieren. Eltendorf kam in der ersten Halbzeit nur einmal gefährlich vors Tor, Pinakfeld war das bessere Team, dass auch die besseren Möglichkeiten hatte. Prochazka und Kosnik schlossen aber zu überhastet ab. Die erste Halbzeit bot den Zusehern im Südderby aber eine sehr abwechslungsreiche Partie mit den besseren Möglichkeiten für die Pinkafelder, doch auch Eltendorf hatte zweimal den Torschrei auf den Lippen.

Spiel mit etwas weniger Tempo

Auch in der zweiten Halbzeit hatten beide Teams gute Möglickeiten, dass Spiel flaute nach einer Stunde aber dann etwas ab. Eltendorf hätte beinahe die Pinkafelder Torsperre durchbrochen, doch SCP Goalie Diridl war vor einem Eltendorfer am Ball, er konnte klären. Zum Ende hin zogen aber die Pinkafelder wieder etwas an, Saurer hatte mit einem Distanzschuss Pech, kurz vor dem Ende hätten die Pinkafelder daun auch noch gut und gerne über den späten Führngstreffer jubeln können. Sperl bekam am 16er den Ball, er fackelte nicht lange und zog ab, der Ball sprang aber von der Innestange wieder aus dem Tor und so blieb es am Ende beim 0:0 zwischen den beiden Teams. Pinkafelds Torsperre hält damit berets seit über 500 Minuten, im nächsten Spiel hat man die Chance, einen neuen Rekord aufzustellen.

"Es ist ein bisschen Schade, dass wir nicht alle 3 Punkte mitnehmen konnten, wir hatten speziell in der ersten Halbzeit ein Chancenplus und am Ende der zweiten Halbzeit auch etwas Pech", lobte Pinkafelds sportlicher Leiter Hannes Trattner eine geschlossen starke Teamleistung.

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus