Parndorf und Oberpetersdorf trennen sich zum Auftakt Remis

SC/ESV Parndorf
Oberpetersdorf/Schwarzenb.

Am Freitag traf in der 1. Runde der Burgenlandliga SC/ESV Parndorf 1919 vor heimischem Publikum auf die FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte kein Team das bessere Ende für sich. Beide Mannschaften mussten sich nach einem Unentschieden mit einem Punkt begnügen. Der Unparteiische dieser Partie hieß Mirislav Cosic, der an den Seiten von Hasan Atmaca und Emrah Dinleyici unterstützt wurde.Nach langer Zeit rollte also auch in Parndorf endlich wieder der Ball. 


Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 45 Minuten gab es für beide Seiten nichts zu bejubeln, keinem der beiden Teams gelang ein Treffer. Parndorf gab jedoch von Beginn weg den Ton an, man hatte mehr vom Spiel, vor allem Mustafa Atik und Lukas Umprecht sorgten immer wieder für Gefahr bei den Gästen. Auch Urgela hatte kurz vor der Halbzeit eine gute Möglichkeit, doch es blieb auch aufgrund der matten Chancenauswertung der Hausherren beim 0:0 zwischen den beiden Mannschaften in Parndorf. 

Parndorf mit Chancenplus

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren eigentlich die besseren Möglichkeiten im Spiel. Doch man fand immer wieder seinen Meister im Schlussmann der Gäste, Manuel Kassal avancierte in dieser Partie zum Helden, immer wieder entschärfte er die Möglichkeiten der Gastgeber. In weiterer Folge wurde die Partie ruppiger. Muhammed Ali Keskin sah in der 68. Minute den gelben Karton. In der 81. Minute bekam dann auch Daniel Gruber ebenfalls die gelbe Karte vor die Nase gehalten. Danach pfiff der Unparteiische aber das Spiel ab und schickte beide Teams, die sich mit einem Remis begnügen mussten, unter die Dusche.

Der Beste: Manuel Kassal (Oberpetersdorf) 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten