Vereinsbetreuer werden

Deutschkreutz gut erholt aus der Ruhepause retour: 4:0 Sieg gegen FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach

Der Tabellenführer der letzten Abbruchsaison, der FC Deutschkreutz, empfing zur 4. Runde in der Burgenlandliga die FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach im heimischen Stadion. Die Vorzeichen waren klar definiert, alles andere als ein glatter Sieg der Hausherren wäre eine Überraschung. Bei den Gästen macht sich eine eklatante Sturmschwäche bemerkbar, hat man in den letzten drei Begegnungen nur ein Tor erzielt. Die Heger-Elf gab sich keine Blöße und schickte die Auswärtigen mit einer 4:0 Klatsche nach Hause.

Deutschkreutz war überlegen

Die Hausherren wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und sie beherrschten das Spielgeschehen auf den Platz, nur ein Manko hatten die Spieler, sie vergaben zu viele Torchancen. So hat es bis zur 34. Minute gedauert, bevor die Anhänger der Einheimischen das erste Mal jubeln konnten, eine Freistoßflanke kommt in den Strafraum der Gäste, Mathias Hänsler stand goldrichtig und drückte das Leder zur 1:0 Führung über die Torlinie. Auf den Geschmack gekommen, folgte nur nach drei Minuten das nächste Tor, ein Corner wurde kurz gespielt und die darauffolgende Flanke kommt zu Christopher Lipowsky und der köpfte den Ball zur 2:0 Führung in die Maschen der Gäste ein. Bis zum Pausenpfiff hatten die Hausherren noch hochkarätige Torchancen im Minutentakt, die aber allsamt vergeben wurden, so dass mit der 2:0 Führung der Deutschkreutzer die Seiten gewechselt wurden. Von den Gästen kam nur in den ersten 20 Minuten Gegenwehr, anschließend konnten sie dem Druck der Hausherren nicht mehr standhalten.

Die Hausherren blieben weiter am Drücker

Auch in der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild, die Hausherren stürmten und Oberpetersdorf hatte dem wenig entgegenzusetzten. Aber die Offensivkräfte der Heimischen hatten Erbarmen mit den Gästen und ließen eine Anzahl an Torchancen aus, unter anderem waren Tobias Szaffich, Michael Pittnauer und David Thumberger am Verjubeln der Tormöglichkeiten beteiligt. So dauerte es bis zur 80. Minute, ehe Lukas Godovitsch nach einem Superpass von Michael Pittnauer den Ball nur noch ins leere Tor befördern musste. In der 83. Minute war es dann Michael Pittnauer, der nach einem Zuspiel von Tobias Szaffich den Ball platziert ins lange Eck einnetzte und für den 4:0 Endstand sorgte. Es war eine klare Angelegenheit, eine derart klare, dass die Spieler von Oberpetersdorf ziemlich erleichtert gewesen sein dürften, als Schiedsrichter Thomas Kaplan am Freitagabend dem Auftakt des 4. Burgenlandliga-Spieltags ein Ende setzte. Deutschkreutz hatte die Partie nach Belieben dominiert und in 90 Minuten eine stattliche Zahl von Torchancen vergeben.  

Dietmar Heger, Trainer FC Deutschkreutz:

„Wir haben zu wenig Tore geschossen, haben viele Großchancen ausgelassen und hätten weitaus höher gewinnen können und müssen. Schlussendlich haben wir das Spiel, auch in dieser Höhe, verdient gewonnen. Der gesamten Mannschaft gebührt für diese Leistung ein Pauschallob.“

Die Besten: Mathias Hänsler (V), Lukas Godovitsch (M), beide FC Deutschkreutz

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!