Vereinsbetreuer werden

Torreiches Remis zwischen Leithaprodersdorf und Bad Sauerbrunn

In diesem Freitagabendspiel empfing der SV Leithaprodersdorf den SC Bad Sauerbrunn zum Auftakt der Herbstsaison in der Burgenlandliga. Und vorweggesagt, dieses Spiel war nichts für schwache Nerven für die Anhänger beider Mannschaften. Mit einem 4:1-Vorsprung für die Gäste aus Bad Sauerbrunn schien die Partie gelaufen zu sein, aber der unbändige Wille der Benes-Elf, mindestens noch ein Remis aus dem Rückstand zu machen, ging auf: Am Ende der Begegnung trennten sich beide Teams mit einem 4:4-Remis.

Bad Sauerbrunn ging in Führung

Rund 250 Besucher waren in die LeithArena gepilgert, um das Auftaktspiel zur neuen Saison zu erleben. Bereits in der 15. Minute begann der Torreigen, ein Outeinwurf kam zu Christoph Krenn, eine kurze Drehung und das Leder zappelte in den Maschen des Gehäuses der Heimischen zur 1:0-Führung der Auswärtigen. Zehn Minuten später kam ein Eckball in den Strafraum der Heimischen gefloge, Kapitän Thomas Ofner stand mutterseelenallein und köpfte zur 2:0-Führung ein. Im Gegenzug flog ein scharfer Schuss Richtung Bad Sauerbrunner Tor, Sebastian Tisch lenkte den Ball mit dem Oberschenkel ins eigene Tor zum 1:2-Anschlusstreffer für die Benes-Elf. Aber wiederum im Gegenzug, brachte Lukas Kornholz eine Freistoßflanke in den Strafraum der Hausherren, der Ball fand weder Freund noch Feind und landete im Kasten der Einheimischen zur 3:1-Führung für die Gäste (27.). In der 42. Minute schickte Schiedsrichter Rene Radl den Leithaprodersdorfer Spieler Leotrim Saliji mit der glatt-roten Karte vorzeitig zum Duschen. Mit der 3:1-Führung der Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Die Hausherren kämpften sich zurück

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste durch Michal Kozak in der 57. Minute zum 4:1-Vorsprung, nun hatte niemand mehr mit einer Chance der Heimischen gerechnet. Aber die Hausherren kämpften sich zurück, in der 67. Minute erzielte Neuzugang Noel Kustor den 2:4-Anschlusstreffer, ehe der zuvor eingewechselte Levi Markhardt mit seinen beiden Treffern in der 75. und 84. Minute den 4.4-Ausgleich erzielte.

Stimmen zum Spiel

Peter Benes, Trainer SV Leithaprodersdorf:

„So ein Spiel habe ich ganz selten erlebt, nach einem 1:4-Rückstand das Spiel innerhalb von 25 Minuten noch zu drehen und ein Remis zu erzwingen. Das spricht für die Moral meiner Mannschaft, der ich ein großes Lob aussprechen muss.“

Heinz Kremser, Trainer SC Bad Sauerbrunn:

„Nach der 4:1-Führung bis zur 65. Minute fühlt sich dieses Remis wie eine Niederlage an. Wir haben, obwohl wir ab der 41. Minute einen Mann mehr auf dem Spielfeld hatten, die Aktivitäten immer mehr eingestellt. Leithaprodersdorf hat gefightet und gekämpft und hat das Remis verdient.“