Spielberichte

Halbturn jubelt: Erster Sieg in der laufenden Meisterschaft

Eine interessante Begegnung konnten die Zuseher in Halbturn erwarten, wenn der USV den ASK Marz in der 9. Runde der Burgenlandliga zum Duell empfing. Die Gäste kamen mit einem neuen Mann an der Seitenlinie angereist, man trennte sich von Trainer Dadi Ursman Maxell, um der Mannschaft neue Impulse zu geben, denn die Ausbeute von drei Treffern aus acht Begegnungen ist sehr gering. Die Hausherren konnten heute das umsetzen, was sie sich schon in den letzten sechs Matches vorgenommen hatten, nämlich den ersten Sieg in der Herbstsaison einzufahren.

 

Zwei Gastgeschenke der Marzer führten zum 2:0

Über 330 Zuschauer wollten im Kastanienstadion dieses Match der Tabellennachzügler sehen und wurden, soweit sie Anhänger von Halbturn waren, nicht enttäuscht. Bereits in der 7. Minute leisteten sich die Gäste einen katastrophalen Rückpass, den Ibrahim Kamasik abgefangen hatte und zum 1:0 für die Hausherren einlochte. Die Einheimischen rochen Lunte und bestürmten weiterhin den Kasten der Auswärtigen. Nach einem scharfen Stanglpass der Gastegeber rutschte Mert Etiz so unglücklich hinein, dass er das Spielgerät im eigenen Tor versenkte und es stand 2:0 für die Heimischen.(24.) In der Folge hatten die Hausherren noch eine gute Tormöglichkeit, auf 3:0 zu erhöhen, aber Simon Marko konnte diese Chance nicht verwerten. In der 36. Minute hatten die Auswärtigen eine gute Torchance, aber der Ball ging nach einem Alleingang eines Marzer Stürmers am Tor vorbei. Mit der 2:0-Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Halbturn ließ nichts mehr anbrennen.

Die Hausherren kamen voller Elan aus der Kabine und hatten in der 54. Minute eine Doppelchance, auf 3:0 zu erhöhen, diese wurde aber vergeben. Besser machte es Erik Takac, in der 68. Minute, als er einen Zuckerpass von Lukas Burian bekam und nicht lange herumfackelte und zur 3:0-Führung einlochte. Die Gäste kamen gelegentlich vor das Tor der Heimischen, konnten aber keinen zählbaren Erfolg daraus machen. Nur sechs Minuten später befanden sich die Heimischen in einem kollektiven Ruhezustand und das nutzten die Gäste aus und Markus Dusek verkürzte auf 1:3. Die Hausherren ließen aber nichts mehr anbrennen und brachten das 3:1 sicher über die Runden.

Stimme zum Spiel:

Werner Hoffmann, Sektionsleiter USV Halbturn:

„Das war heute eine Partie, in der sich die Marzer die ersten beiden Tore selbst gemacht hatten. Das war natürlich ein Super-Beginn meiner Mannschaft, wir hatten in den bisherigen Spielen noch nie einen Zwei-Tore-Vorsprung und das hat dem Team natürlich eine gewisse Sicherheit gegeben. Für uns war es wichtig, dass Rene Summer wieder im Tor gestanden ist, das hat der Mannschaft eine gewisse Sicherheit gegeben.“