Spielberichte

Packend bis zum Schluss: SC Pinkafeld sichert sich Heimsiegsieg gegen SC Bad Sauerbrunn

Am gestrigen Samstagnachmittag kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem SC Pinkafeld und dem SC Bad Sauerbrunn im Rahmen der 30. Runde der Burgenlandliga vor rund 150 Zuschauer. In diesem Match ging es für die beiden Mannschaften um die goldene Ananas, Rangverbesserungen waren nicht mehr möglich. Zum Abschied von Christoph Saurer zeigten die Hausherren eine ansprechende Leistung und aufgrund der vorhandenen Torchancen hätte der Sieg auch weitaus höher ausfallen können. Bei den Hausherren findet ein großer Umbruch statt, etliche Spieler verlassen den Verein. Auch Trainer Lukas Halwachs wechselt den Klub und dockt als Nachwuchstrainer beim TSV Hartberg an.

 

Offensiver Beginn beider Teams

Beide Mannschaften begannen das Match mit offenem Visier und tauchten des Öfteren gefährlich vor dem Kasten des Gegners auf, in dieser Phase konnten sich die beiden Torhüter Andreas Diridl und Lukas Stifter auszeichnen. In der 28. Minute, Lukas Stifter mit einer Heldentat: die Pinkafelder starteten einen Konter und wie schon oft in dieser Saison über Christoph Saurer, dessen Vorgabe spielt dann David Korherr in die Mitte, wo dann Lukas Stifter ein Wenninger-Tor verhindern kann. Nur zwei Minuten später der Führungstreffer der Hausherren. Nach einem Corner bringen die Abwehrspieler der Gäste das Leder nicht aus der Gefahrenzone und Luca Wohlmuth drückt das Spielgerät über die Torlinie zum 1:0. Kaum hatten sich die heimischen Zuschauer vom Torjubel erholt, klingelte es erneut im Kasten der Gäste, Christoph Saurer konnte mit dem 2:0 sein Jubiläums-Tor feiern, es war der 100. Treffer in seiner Pinkafelder Zeit. (32.) Mit dem 2:0 für die Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Bad Sauerbrunn wurde stärker

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste die dominierende Mannschaft und lukrierten etliche gute Torchancen. In der 60. Minute war es dann so weit, Philipp Puchegger schraubt sich bei einem Eckball in den zweiten Stock hoch und köpft den 1:2 Anschlusstreffer. In Minute 69 kann sich Andi Diridl bei einem Freistoßball der Gäste auszeichnen und verhindert den Ausgleichstreffer. Fünf Minuten später knallte Lukas Wenninger das Leder ans Aluminium. Dann kam die 77. Minute, Kapitän Christoph Saurer geht zu den Klängen von David Bowie nach sieben Jahren Pinkafeld von Bord und beendet seine aktive Laufbahn.Im Anschluss daran hatten die Hausherren drei hochkarätige Torchancen, welche aber vergeben wurden. Kurz vor dem Spielende hält Andi Diridl die drei Punkte für den die Hausherren ganz fest, indem er zweimal gegen Michal Kozak rettet. In der Nachspielzeit donnerte ein scharfer Schuss von Lukas Kornholz an die Oberkante des Pinkafelder Gehäuses. Summa summarum wurde den Zuschauern ein tolles Fußballspektakel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten geboten.

Stimme zum Spiel

Lukas Halwachs, Trainer SC Pinkafeld:

„Es war heute mit diesem Sieg ein versöhnlicher Abschluss der Saison, wobei der Sieg weitaus höher hätte ausfallen können, so viele Torchancen haben wir vorgefunden. Meine Mannschaft hat eine ausgezeichnete Leistung gezeigt und verdient gewonnen.“

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Burgenland
 
Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter