Erfolgreiche Wochen standesgemäß abgeschlossen - Andrä-Wördern besiegt im letzten Saisonspiel Obritz

Andrä-Wördern
UFC Obritz

SV St. Andrä-Wördern empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenelften UFC Obritz und wollte unbedingt zum Meisterschaftsabschluss drei Punkte einfahren, nachdem man die letzten Wochen eine Siegesserie hinlegte. Obritz erreichte zuletzt gegen Enzersfeld ein 3:3, der Verein hatte mit vielen Ausfällen zu kämpfen und hoffte auf einen positiven Abschluss. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Obritz noch mit 3:2 für sich.


Beruhigender Vorsprung zur Pause

Die Heimelf nimmt vor 80 Fans das Match von der ersten Minute an in die Hand, St. Andrä hat das Geschehen im Griff, lässt hinten nichts zu und wird in der Offensive immer wieder gefährlich. Obritz versucht dagegenzuhalten, ist nach vorne aber harmlos und gerät Mitte des Abschnittes in Rückstand.

Grigor Vaptsarov Marin setzt sich zunächst im Alleingang gegen zwei Gegner durch, zieht in Minute 34 ab und netzt zum 1:0 ein. Kurz drauf klingelt es wieder im Kasten der Gäste, nach Flanke von Kapitän Benedikt Krumpl befördert Miguel Klein in der 39. Minute den Ball per Kopf über die Linie und stellt auf 2:0. Die Heimelf findet danach noch zwei gute Chancen vor und hat weiter alles im Griff.

Blitzstart zur Entscheidung

Gleich nach Wiederbeginn sorgt St. Andrä für die Entscheidung, Christian Riess ist in Minute 47 nach schönem Doppelpass zur Stelle und verwertet zum 3:0. Die Hausherren kommen zu weiteren Chancen und legen noch einmal nach, Christoph Sommer schließt in Minute 54 zum 4:0 ab.

Obritz kann in der zweiten Hälfte nur mehr sporadisch Akzente nach vorne setzen, die Gastgeber haben alles im Griff und gewinnen am Ende sicher mit 4:0.

Stimme zum Spiel:

Robert Fink (Sportlicher Leiter St. Andrä-Wördern): "Nach den letzten starken acht bis neun Wochen waren wir von der ersten Sekunde an dominant und die Führung war nur eine Frage der Zeit Wir fanden auch nach dem 2:0 Chancen vor, gleich nach der Pause trafen wir zum 3:0, gingen danach fast fahrlässig mit den Chancen um, gewannen aber sicher. Ich bin stolz auf die Mannschaft, wir sind eines der besten Frühjahrsteams und es freut mich, dass wir mit der gesamten Truppe in die nächste Saison gehen."

Die Besten bei St. Andrä-Wördern: Christoph Sommer (RM), Miguel Klein (ST).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?