Erster zu Null Sieg - Litschau behält auch gegen Raxendorf die weiße Weste

USV Raxendorf
USC Litschau

Am Samstag durften sich die Besucher in der 1. Klasse Waldviertel auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams USV Raxendorf und USC Sparkasse Litschau freuen. Raxendorf feierte vergangene Woche auswärts gegen Pfaffenschlag durch das 1:0 den zweiten Saisonsieg und hoffte nun daheim wieder auf einen Punktezuwachs. Litschau gewann alles bisherigen Meisterschaftsspiele und war vor dem Match klarer Tabellenführer, im siebenten Spiel musste man aber ohne drei Stammspieler auskommen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Raxendorf im Juni noch mit 5:1 das bessere Ende für sich.


 

Litschau hat nach dem zweiten Treffer alles im Griff

Litschau vertraut aufgrund der Ausfälle jungen Spielern, Raxendorf hält vor 150 Fans in der Anfangsphase dagegen und wird bei Standards gefährlich, der Gästekeeper ist aber auch bei Weitschüssen immer am Posten. Litschau findet gut ins Match und geht in Front, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von Vit Brabec zur ersten Stange netzt Ondrej Sourek zum 0:1 ein (13.).

Das Heimteam versucht danach das Match halbwegs offen zu gestalten, die Gäste lassen hinten aber fast nichts zu und bauen den Vorsprung aus. Nach einem Alleingang spielt Jörg Wagesreither einen perfekten Lochpass, Jakob Mantler setzt sich in Minute 27 im 1gegen1 durch und trifft via Innenstange ins lange Eck zum 0:2. Litschau hat nach dem zweiten Tor alles im Griff und führt zur Pause verdient.

Gäste legen nach

Im zweiten Durchgang kann Raxendorf das Match nicht noch einmal spannend gestalten, Litschau lässt hinten nichts anbrennen und hat das Geschehen immer im Griff. Die Gäste erarbeiten sich gute Chancen und legen nach, nach Lochpass von Vit Brabec legt Jörg Wagesreither quer und Fabian Deimel trifft ohne Probleme in Minute 56 zum 0:3.

Zu Beginn der Schlussphase erhöht Litschau ein letztes Mal das Torkonto, nach Flanke in die Gefahrenzone ist Jörg Wagesreither nach 77 Minuten zur Stelle und köpfelt zum 0:4 ein. Nach einer starken Leistung feiert das Gästeteam am Ende einen souveränen Sieg. 

Stimme zum Spiel:

Ralf Wagesreither (Spieler und Spielervertreter Litschau): "Wir sind durch die Ausfälle mit gemischten Gefühlen nach Raxendorf gefahren, die jungen Spieler haben ihre Chance in der Startelf bekommen und auch genutzt. Bis zum 2:0 hat der Gegner dagegengehalten und wurde bei Standards sowie Weitschüssen gefährlich, danach hatten wir immer alles im Griff. Ein Lob an die ganze Mannschaft und im besonderen die jungen Spieler, wir haben sehr gut gespielt und blieben erstmals ohne Gegentor."

Die Besten bei Litschau: Jörg Wagesreither (ST), Stefan Bartl (Seite), gute Mannschaftsleistung.

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?