Neue Sportanlage beflügelt den SV Weikersdorf

Seit der Fertigstellung des neuen Klubhauses, sowie des neuen Platzes, konnte noch kein Pfiff am Rasen ertönen. Ab August soll der Ball in Weikersdorf aber wieder rollen. Für die Spieler beginnt das Mannschaftstraining in wenigen Wochen, zu Beginn noch mit angezogener Handbremse.

 

Gemütlicher Trainingsstart

Ende der Woche wird in Weikersdorf erstmals der Vorstand wieder zusammenkommen und die Köpfe zusammenstecken. Der grobe Plan für die Vorbereitung soll laut Rene Pfalzer, dem sportlichen Leiter des SV Weikersdorf, folgendermaßen aussehen: „Am 19. Mai werden wir noch nicht starten aber dann den Montag darauf am 24. Mai soll es losgehen. Vermutlich werden wir es auf freiwilliger Basis machen. Unsere Vorgehensweise ist auf jeden Fall, aufgrund der Verletzungsgefahr, langsam zu starten. Man hat ein Jahr lang nichts gemacht, das heißt man will nicht gleich mit 100% wegstarten.“

„Aufbruchstimmung“ dank verbesserter Infrastruktur

Dem SV Weikersdorf steht seit Herbst eine neue Sportanlage zur Verfügung. Durch das neue Klubhaus und dem neuen Platz spricht Pfalzer „trotz Corona“ von einer „Aufbruchstimmung“. Seit der endgültigen Fertigstellung konnte man noch kein Pflichtspiel darauf austragen, jedoch wurde die spielfreie Zeit genutzt, um das gesamte Projekt abzuschließen. Sportlich bietet das neue Vereinsgelände natürlich die perfekte Möglichkeit, die 2. Klasse Steinfeld aufzumischen. Dafür setzt der sportliche Leiter folgende Ziele fest: „Wir wollen heuer angreifen und vorne dabei sein. Wir haben einen großen Kader mit vielen jungen Spielern, auf die wir setzen. Die Jugendspieler möchten wir auch zum Zug kommen lassen.“ Nicht nur wegen des neuen Klubhauses, sondern auch angesichts der sportlichen Vorhaben, sollte der Besuch eines Heimspiels des SV Weikersdorf demnach ganz oben auf der Liste stehen.