Toller Lauf nach schwachem Start - Poysbrunn holt zwei junge Spieler

SCU Poysbrunn/F. schaffte trotz eines starken Frühjahres in der letzten Saison nicht den Verbleib in der 1. Klasse Nord und stieg wieder in die 2. Klasse Weinviertel Nord ab. Nach Auftaktschwierigkeiten kam die Mannschaft auf Touren, mit 33 Punkten liegt man zur Halbzeit auf Tuchfühlung mit der Spitze auf Rang 3. "Wir sind extrem schlecht in die Meisterschaft gestartet, hatten gleich zu Beginn drei Heimspiele, verloren davon zwei und Tomas Polach verletze sich gleich im ersten Match. Danach startete unser Team aber eine Siegesserie und gewann zehn Partien in Folge, im letzten Spiel fehlte Pavel Outrata, sonst wäre auch da noch mehr möglich gewesen. Insgesamt sind wir mit dem Herbst zufrieden", analysiert Poysbrunns stellvertretende Sektionsleiter Ronald Luckner die letzten Monate.

Testspielgegner für Anfang März gesucht

Poysbrunn veränderte in der Winterpause punktuell den Kader, mit Marcel Machac wurde ein guter Spieler innerhalb der Liga zu Wildendürnbach abgegeben. Dafür sind zwei junge, hungrige Akteure zur Mannschaft gestoßen, von denen sich Poysbrunn laut Luckner viel erhofft. Florian Ivanitsch ersetzt Marcel Machac als Seitenspieler, er lief zuletzt ebenfalls für Obergänserndorf auf wie Elias Neumann, der im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden kann. Auf der anderen Seite wird Tomas Polach kürzertreten, er wird im Frühjahr nur mehr fallweise aushelfen. Für de Offensive hofft Poysbrunn auf die Rückkehr des verletzten Lukas Kysela, die Mannschaft würde in der Angriffsreihe damit unberechenbarer werden.

Am Dienstag, den 29. Jänner, startete Poysbrunn mit der Vorbereitung auf die Rückrunde, der erste von bisher vier ausgemachten Tests findet gegen Poysdorf statt und man trifft auf sehr fordernde Gegner. Am Wochenende vom 2./3./4. März wird noch ein Testspielgegner gesucht. "Wir schauen nun, dass die zwei neuen Spieler rasch integriert werden, im Frühjahr wartet auf uns gleich eine schwere Auslosung und wir hoffen, dass wir gut beginnen können", erklärt Ronald Luckner.

"Grundsätzlich waren wir mit dem Herbst zufrieden und unser Ziel ist es weiterhin, Meister zu werden. Es sind aber in der Liga sehr gute Mannschaften dabei und für die 2. Klasse herrscht ein wirklich gutes Niveau vor. Man ist praktisch immer gefordert, bei den wichtigen Spielen entscheiden meist Nuancen. Ich erwarte für die Rückrunde eine sehr spannende Meisterschaft", ergänzt der stellvertretende Sektionsleiter von Poysbrunn abschließend.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten