Tabellenspitze schiebt sich zusammen - Fallbach schlägt Rabensburg

USC Fallbach
ESV Rabensburg

Am Samstag empfing USC Fallbach vor eigenem Publikum den Tabellenersten ESV Rabensburg. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und nach dem Sieg in der Vorwoche dem Spitzenreiter die erste Niederlage zugefügt werden. Rabensburg war nach fünf Partie noch ungeschlagen und führte die Liga an, der positive Lauf sollte möglichst fortgesetzt werden. Beim letzten Aufeinandertreffen setzte sich Rabensburg auswärts noch mit 4:1 durch.


Fallbach führt zur Pause verdient

Von Beginn weg zeigt sich Fallbach vor 90 Fans als die aktivere Mannschaft und übt Druck auf die gegnerische Abwehr aus. Die Hausherren agieren aggressiv und gehen auch rasch in Front. In Minute 11, nach Angriff über die Seite und Flanke zur zweiten Stange, köpfelt Robin Marsik zum 1:0 ein.

Rabensburg findet im ersten Durchgang nicht wirklich ins Spiel, die Gäste versuchen nach dem Gegentor dagegenzuhalten, vorne wird man aber nur bei ruhenden Bällen gefährlich. Fallbach hat alles im Griff, spielt nach vorne und baut den Vorsprung vor der Pause aus. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld verwertet Robin Marsik die Flanke per Kopf zum 2:0. Mit dem Pausenpfiff legen die Hausherren nach, nach einem Eckball wehrt der Gästekeeper beim ersten Abschluss noch kurz ab, in der 47. Minute reagiert Christian Schodl am schnellsten und sorgt mit dem 3:0 für klare Verhältnisse.

Gäste verkürzen - Heimelf legt nach

Im weiten Abschnitt steht das Heimteam hinten sehr kompakt und lässt wenig zu, Rabensburg wird höchstens bei Standards gefährlich, kann diese Situationen aber lange nicht nutzen. Zudem wird den Gästen ein Elfmeter vorenthalten. Mitte der Halbzeit gelingt Rabensburg dann doch der erste Treffer, nach einem Standard kommt Martin Ivancic in Minute 67 ans Leder und schließt zum 3:1 ab.

In der Schlussphase sorgt Fallbach aber für die endgültige Entscheidung, nach einem schnellen Konter ist Alexander Kober in Minute 83 zur Stelle und fixiert den 4:1 Endstand. Fallbach liegt nach dem Sieg nur mehr einen Punkt hinter der Spitze, Rabensburg behält trotz Niederlage den platz an der Sonne. 

Stimme zum Spiel:

Peter Schütt (Trainer Fallbach): "Wir waren von Beginn weg messerscharf, machten Druck und führten zur Pause hochverdient 3:0. Der Gegner wurde höchstens bei Standards gefährlich, nach der Pause sind wir kompakt gestanden und haben nur ein Tor zugelassen. Nach dem 4:1 war das Match gegessen."

Die Besten bei Fallbach: Robin Marsik (ST), Markus Schodl (ZM).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?