Rabensburg besiegt Wildendürnbach souverän mit 3:0

ESV Rabensburg
Wildendürnbach

Erfolglos ging der Auswärtstermin des UFC Wildendürnbach beim ESV Rabensburg über die Bühne. Wildendürnbach verlor das Match mit 0:3. Im Vorfeld war eine ausgeglichene Partie erwartet worden, doch Rabensburg wusste zu überzeugen.

Beide Mannschaften starteten vorsichtig in das Spiel. Zu Torchancen gelangte in der Anfangsphase nur der Gast. Gleich zu Beginn flog ein Kopfball der Gäste nur knapp über das Gehäuse. Der UFC Wildendürnbach geriet in der 16. Minute ins Hintertreffen. Andre Fiegerl behielt die Nerven und bediente Oliver Wolf ideal und der konnte zum 1:0 einschieben. Ein Freistoß für die Gäste und ein überhasteter Abschluss von Andreas Hesek brachten keinen Ertrag. Der ESV Rabensburg führte schließlich das 2:0 herbei (27.), nachdem der junge Dominic Gehart einen Abpraller in den Maschen versenkte. Mit der Führung für die Gastgeber ging es in die Halbzeitpause.

Rabensburg nicht zu knacken

Die etwa 160 Zuschauer sahen einen klaren Heimsieg Rabensburgs, denn für ruhige Verhältnisse sorgte der ESV Rabensburg, als Andre Fiegerl das 3:0 besorgte (68.). Julian Graf & Co. vereitelten die besten Chancen der Gäste und hielten somit die Null fest. Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen war Rabensburg der Saisonstart geglückt. Gegen Wildendürnbach verbuchte der ESV Rabensburg einen überzeugenden 3:0-Heimerfolg.

2. Klasse Weinviertel Nord: ESV Rabensburg – UFC Wildendürnbach, 3:0 (2:0)

  • 16
    Team - ESV RabensburgOliver Wolf 1:0
  • 27
    Team - ESV RabensburgDominic Gehart 2:0
  • 68
    Team - ESV RabensburgAndre Fiegerl 3:0