Kottes-Obmann Auer: "Corona-Saison wird eine Herausforderung"

Der SCU Kottes steht bereits mitten in der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit in der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel. Bereits in zwei Wochen steht für die Truppe von Coach Günter Steinbacher das erst Meisterschaftsspiel an. In der neuen Saison muss man ohne einen wichtigen Defensivakteur auskommen: Der aus Schweiggers ausgeliehene David Siedl kehrt zu seinem Stammverein zurück. Das Saisonziel ist, sich im Mittelfeld zu klassieren.

 

"Natürlich fällt uns ohne Spielbetrieb die eine oder andere wichtige Einnahmequelle weg", betont Obmann Peter Auer angesprochen auf die coronabedingte Zwangspause. "Im Frühjahr mussten wir deswegen auch unser alljährliches Entenrennen absagen", lässt er wissen. Bei dem etwas anderen Event können Badeenten erworben werden, die schließlich über die Kleine Krems zum Sportplatz des SCU schwimmen, wo sich das Ziel befindet. Mehrere hundert Besucher nahmen jedes Jahr daran teil. Die Veranstaltung soll nun in abgeänderter Form nachgeholt werden. "Ende September wollen wir das Entenrennen online veranstalten", erklärt Auer. So will man die entgangenen Einnahmen ein Stück weit ausgleichen, wie der Obmann betont.

Leistungsträger Frühwirth fällt lange aus

Sportlich möchte man sich heuer im Mittelfeld der Tabelle klassieren. "Wir haben uns vorigen Herbst gut geschlagen, es wäre schön, wenn wir dieses Niveau halten könnten", so Auer. Verzichten muss man bei diesem Unterfangen jedoch auf einen der wichtigsten Akteure. Spielmacher Daniel Frühwirth zog sich beim letzten Vorbereitungsspiel vor der Coronapause einen Kreuzbandriss zu. Der Leistungsträger wird dem Klub noch länger fehlen, wie Auer erklärt: "Aufgrund der Pandemie hat er noch keinen Termin für die OP bekommen. Gleichzeitig hat er mit dem Hausbau begonnen. Wir werden sehen, wann und ob er überhaupt zurückkommt." Außerdem musste man einer weiteren wichtigen Akteur abgeben. Defensivspezialist David Siedl kehrt zu seinem Stammverein Schweiggers zurück. "Er hat dort die Möglichkeit, in der 2. Landesliga zu spielen und möchte diese Herausforderung annehmen", schildert Auer. "Natürlich hätten wir aber noch gerne länger bei uns behalten", so der Obmann.

Im Hinblick auf die kommende Saison beschleiche Auer derzeit mulmige Gefühle: "Mit den Auflagen bezüglich der Corona-Pandemie ist das natürlich eine Herausforderung", betont er. "Wir setzen jedenfalls alle notwendigen Maßnahmen. Am Ende muss man aber auch der Eigenverantwortung der Zuschauer vertrauen und hoffen, dass sie sich an die Bestimmungen halten", führt er aus. Auch vom Fußballverband hätte er sich mehr Unterstützung erhofft. "Man musste anfangs sehr viel selbst recherchieren, wir hätten gerne ein wenig mehr Informationen bekommen. Mittlerweile haben wir aber einigermaßen konkrete Empfehlungen des Verbandes erhalten", so das Kluboberhaupt.

Als seine Favoriten im Kampf um den Titel nennt Auer vor allen zwei Vereine: "Ich denke Grafenwörth und Gmünd werden sich heuer die Meisterschaft ausmachen."

 

Zugänge:

keine

Abgänge:

David Siedl (Schweiggers)