SC Lilienfeld bleibt tatkräftig

Beim SC Lilienfeld war man bereits jetzt im Hintergrund möglichst aktiv und hat einige organisatorische Themen bereits abgeschlossen. Für die Spieler dürfte es in einigen Tagen eher ungemütlich werden, denn es werden Einzeltrainings auf dem Programm stehen, wo der Trainer ein genaues Auge auf den körperlichen Zustand der Akteure werfen wird.

 

„Stillstand ist Rückschritt“

Für den SC Lilienfeld ist Stillstand ein absolutes Fremdwort. So verrät Obmann Gernot Edy etwa, dass man über „Zoom-Meetings mit jedem Spieler 30-Minuten-Gespräche“ geführt habe und gegebenenfalls „Verträge verlängert wurden, wo es notwendig war“. Sportlich gibt es für den Obmann, nachdem man in der abgelaufenen Saison im Tabellenmittelfeld angesiedelt war, allerdings wichtigeres als konkrete Saisonziele: „Unser Ziel ist ganz einfach einen attraktiven Fußball zu bieten und gemeinschaftlich endlich wieder zusammen zu kommen. Jetzt gilt es den gesamten Verein wieder zusammen zu bringen, vom Platzwart über das Putzpersonal bis hin zu den Spielern. Die Fußballfamilie soll erstmal wieder gestärkt werden.“ Im Nachgang fügt der Obmann noch hinzu, dass „Stillstand immer Rückschritt“ bedeute, wodurch man beim SC Lilienfeld in diesen Tagen alles andere als Inaktivität erlebt.

Einzeltrainings stehen bevor

Schön langsam dürfen auch die Spieler des SC Lilienfeld wieder die Sporttasche packen, denn bis zum 19. Mai lässt man sich nicht Zeit, wie Gernot Edy erzählt: „Wir starten jetzt am 10. Mai mit Einzeltrainings. Ab dem 19. Mai starten wir mit dem Gruppentraining. Das Ganze wird bis zum 11. Juni laufen und dann haben wir frei bis zum 12. Juli, wo wir mit der Vorbereitung starten.“ Bei den Einzeltrainings, die in wenigen Tagen starten sollen, möchte man eine Art Bestandsaufnahme tätigen und den Fitnesszustand der Spieler abfragen.