Kontertaktik geht auf - Kematen bezwingt spielstarkes Lilienfeld

ASK Kematen
SC Lilienfeld

ASK Metran Kematen empfing am Sonntag vor heimischem Publikum den Tabellendritten SC PREFA Lilienfeld und wollte unbedingt dem Titelkandidaten Paroli bieten, nachdem man zuletzt zwei Mal in Folge als Verlierer vom Platz ging. Lilienfeld startete in den letzten Wochen eine Siegesserie und blieb damit ganz oben dran, nun sollte auch auswärts möglichst der nächste Dreier eingefahren werden. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Lilienfeld im Mai mit 2:1 für sich.


Rasche Führung spielt Heimelf in die Karten

Kematen startet mit einem defensiven Konzept in die Partie, die Heimelf steht vor knapp 250 Fans sehr tief, macht die Räume eng und lauert auf Konterchancen. Das Heimteam geht noch in der Anfangsphase in Front, nach einem Corner ist Jozef Adamik in Minute 13 zur Stelle und schließt zum 1:0 ab.

Lilienfeld hat in der Folge deutlich mehr Ballbesitz und läuft immer wieder gegen die Abwehr des Gegners an, die Gäste erarbeiten sich im ersten Durchgang mehrere Chancen auf den Ausgleich, haben das Visier aber noch nicht perfekt eingestellt. Kematen verteidigt weiter geschickt und bringt den knappen Vorsprung in die Pause.

Entscheidung in der Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel ändert sich nichts am Charakter des Spiels, die Gäste haben mehr Ballbesitz und drängen auf den Ausgleich, Kematen verteidigt tief und findet gleich nach Wiederbeginn zwei Konterchancen vor, die aber nicht genützt werden. Lilienfeld gleicht dagegen rasch aus, nach einem schön kombinierten Angriff netzt Emre Isik in der 52. Minute zum 1:1 ein.

Lilienfeld gibt sich mit dem Remis nicht zufrieden und macht hinten immer mehr auf, Kematen spielt weiter auf Konter und geht zu Beginn der Schlussphase in Front. In der 73. Minute findet der gegnerische Tormann in Martin Janecka seinen Meister, der nach mehrmaligen Möglichkeiten nun zum 2:1 einschiebt. Die Gäste können danach nicht mehr das Ruder herumreißen, Kematen verteidigt geschickt und holt den zweiten Dreier der Saison. 

Stimme zum Spiel:

Stefan Nestl (Trainer Kematen): "Wir hatten dieses Mal einen anderen Matchplan, verteidigten mit Mann und Maus und lauerten auf Konter. Lilienfeld hatte wohl 80% Ballbesitz und kam zu Chancen auf den Ausgleich. Nach dem 1.:1 haben wir unsere Taktik weiterverfolgt und der Plan ging auf, wir haben in Hälfte 2 besser verteidigt und auch das Spielglück war auf unserer Seite."

Der Beste bei Kematen: Martin Janecka (ST).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?