Abwehrschlacht nach Anschlusstreffer - Euratsfeld besiegt Kematen in einer flotten Partie

ASK Kematen
SCU Euratsfeld

ASK Metran Kematen empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellensechsten SCU Euratsfeld und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, nachdem man in den letzten beiden Saisonmatches ungeschlagen blieb. Euratsfeld kassierte zuletzt zwei Niederlagen in Serie und wollte nun wieder auf die Erfolgsspur zurück. In der Saison 2018/19 setzte sich im direkten Duell beide Male das Heimteam durch, Kematen gewann im Mai zu Hause mit 3:0.


 

Führung der Gäste

200 Fans sehen von Beginn weg eine flotte Partie, bei der beide Seiten versuchen nach vorne zu spielen und in der Offensive Akzente zu setzen. Euratsfeld agiert in der ersten Halbzeit sehr konzentriert und findet die ersten Tormöglichkeiten vor, aber auch Kematen wird in diesem Abschnitt erstmals gefährlich.

Zu Beginn der Schlussphase des Durchganges gehen die Gäste in Front, nach einer schönen Kombination setzt sich Dominik Latschbacher in den Strafraum durch und befördert in der 35. Minute den Ball überlegt zum 0:1 über die Linie. Bei diesem Spielstand bleibt es bis zur Pause, Euratsfeld führt nach 45 Minuten nicht unverdient.

Kematen drängt in Schlussphase vergeblich

Nach Wiederbeginn präsentiert sich Kematen stark, die Heimelf erarbeitet sich erste sehr gute Chancen, bringt das Leder in dieser Phase aber nicht am gegnerischen Schlussmann vorbei. Auf der Gegenseite hat Stefan Hörth mit einem Stangenschuss Pech, zu Beginn der Schlussphase erhöhen die Gäste aber den Vorsprung.

Nach einer schönen Flanke köpfelt Stefan Hörth in der 70. Minute zum 0:2 in die Maschen. Die Antwort von Kematen lässt aber nicht lange auf sich warten, nach einer Standardsituation klären die Gäste genau zu Martin Janecka , der sich die Chance nicht entgehen lässt und in Minute 73 zum 1:2 netzt. Die Heimelf wirft danach alles nach vorne und drängt auf den Ausgleich, Euratsfeld verteidigt den Vorsprung und findet durch Andreas Eder eine gute Konterchance vor, er bringt allein vor dem Tor das Leder aber nicht im Gehäuse unter. Die Gäste überstehen die Schlussminuten und feiern am Ende einen knappen Auswärtssieg. 

Stimme zum Spiel:

Mario Schuller (Sportlicher Leiter Euratsfeld): "Es war ein flottes Spiel auf gutem Niveau, beide Mannschaften wollten nach vorne spielen und wir führten verdient zur Pause. In der zweiten Hälfte wurde Kematen immer stärker und kam zu guten Chancen, uns gelang das 2:0. Nach dem Anschlusstreffer war es eine Abwehrschlacht, wir gewannen knapp, aber nicht unverdient."

Die Besten bei Euratsfeld: Dominik Latschbacher (ZM), Florian Meznik (6er).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?