Beste Aussichten: Semriach ist auf dem Weg in die "Wohlfühlliga"

Nur drei Jahre nach der Gründung 1973, gelingt es der Sportunion Raiffeisenbank Semriach, den Meistertitel in der untersten Spielklasse unter Dach und Fach zu bringen. Nachfolgend gelingt es gute Figur in der 1. bzw. 2. Klasse abzugeben. 93/94 war es dann soweit, den Semriachern gelingt der erstmalige Aufstieg in die Gebietsliga Mitte. Von diesem Zeitpunkt an bewerkstelligt es immer wieder, in diese Klasse zurück zu kehren bzw. gelingt es eine Art Beziehung dorthin aufzubauen. Zu Beginn der 2000-er-Jahre ist man fester Bestandteil in der GLMU. Desöfteren schafft man es sogar, sich im vorderen Tabellenbereich bemerkbar zu machen. Im Juni 2008 folgt dann aber die Ernüchterung. Fünf Teams befinden sich innerhalb von nur zwei Punkten, letztlich muss Semriach den bitteren Weg in die 1. Klasse Mitte A antreten. Was dann der Anfang einer beginnenden Rochade war. Denn nach drei Saisonen geht es wieder rauf in die GLM. Nur zwei Jahre später heißt es von dort wieder Abschied nehmen. Was folgt sind vier Jahre in der 1. Mitte A bzw. eine Spielzeit (17/18) in der Gebietsliga Mitte. Aktuell steht bei den Semriachern Konsolidierung auf der Tagesordnung. Im dritten Jahr in der 1. Mitte A hat die Truppe von Trainer Michael Zechner den Blick wiederrum schnurstracks nach vorne gerichtet. Mit bärenstarken 28 Zählern aus 10 Herbstspielen rangiert die SU Semriach unangefochten an der Tabellenspitze.

 

SU SEMRIACH:

Tabellenplatz: 1. 1. Klasse Mitte A

Heimtabelle: 1.

Auswärtstabelle: 1.

längste Serie ohne Sieg: 1

höchster Sieg: 14:1 gg. Rein II (6. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 10 Spiele

höchste Niederlage: /

geschossene Tore/Heim: 4,0

bekommene Tore/Heim: 0,8

geschossene Tore/Auswärts: 5,2

bekommene Tore/Auswärts: 2,0

erfolgreichster Torschütze: Marco Suchy (14)

Spiele zu Null: 4

Fairplaybewerb: 13.

Semriach

(Es spricht vieles dafür, dass die SU Semriach, im Frühjahr den Weg zurück in die Gebietsliga Mitte findet)

 

SPIELER-WORDRAP MIT DANIEL RIEGER:

Ich in 3 Worten: Ehrgeizig, Trinkfest, Hilfsbereit

Mein bisheriges Karriere-Highlight: Relegationsaufstieg mit Semriach und Fußballtennissieg gegen Coach Michi Zechner ;-)

Bei welchem Fußballspiel wäre ich gerne dabei gewesen: Liverpool vs. Dortmund 4:3, EL Viertelfinale 2015/16

Erfolg bedeutet für mich: Immer wieder Fortschritte zu machen

Mein Lieblingsessen: Backhendlsalat

Salzburg oder Rapid: Rapid

Sturm, Hartberg oder GAK: GAK

Konsole oder Brettspiele: Ist beides lustig

Als Fan drücke ich die Daumen für: BVB, Damen-Nationalteam

Der Held in meiner Kindheit: Mein Vater

Worauf ich nicht verzichten kann: Fußball

Bester Spieler mit dem ich gekickt habe: Paul Emil Steiner

Hast du ein fußballerisches Vorbild: Didier Drogba

Worauf bist du besonders stolz: Den Erfolg mit meinen beiden Mannschaften  

Dieser Person würde ich gerne einen ausgeben: Jedem meiner Freunde

Ligaportal.at: Tolle informative Plattform

Ein absolutes No-Go ist: Kein Bier nach dem Training trinken!!!

Was ganz oben auf meiner To-do-Liste steht: Meister mit SU Semriach und SU Hitzendorf Damen – mein persönliches Double

In der Kabine sitze ich neben: Marco Suchy und Stefan Promitzer

Mein Musikwunsch für die Kabine: Melissa Naschenweng – I steh auf Bergbauernbuam

Der Womanizer in der Mannschaft: Ganz klar unser Schönling Paul Michalek

Der Stylingexperte in der Mannschaft: Nicht Marco Suchy :-P

Was ich noch loswerden möchte: Ich freue mich wenn wir diese Zeit endlich überstanden haben und wieder am Sportplatz stehen dürfen!

 

Photocredit: SU Semriach

by: Ligaportal/Roo

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?