Erstmals keine Punkte für Unterrohr

greinbach sportunionunterrohr usvAm Sonntag Nachmittag empfing die Zweier des Disco Excalibur Greinbach den momentanen Tabellenführer USV Unterrohr. Es wartete keine leichte Aufgabe auf die jungen Greinbacher, waren die Gäste bis dahin noch ungeschlagen. Für alles gibt es aber bekanntlich ein erstes Mal - auch für Unterrohr. Sie mussten sich geschlagen geben und können in dieser Saison das erste Mal keine Punkte anschreiben.

Vorsichtiger Beginn beider Teams

 Beide Teams starten vorsichtig in die erste Hälfte. Die Mannschaften tasten sich leicht nervös heran. Das Spiel nimmt aber von Minute zu Minute immer mehr an Fahrt auf und gestaltet sich zu einem flotten und tollen Match. Die jungen Burschen aus Greinbach finden die erste große Chance vor - doch Gästegoalie Andras Fabsitz bewahrt seine Elf vor einem Rückstand. Nur kurze Zeit später kommt auch die auswärtige Elf brandgefährlich vor den Kasten von Gernot Maierhofer. Nach etwa 20 Minuten Spielzeit gibt Schiedsrichter DI Samir Memic Elfmeter für Unterrohr. Jürgen Brünner tritt an und verwertet souverän. Die Greinbacher lassen den Rückstand aber nicht auf sich sitzen und erhöhen das Tempo ein wenig. Zehn Minuten später dürfen die heimischen Fans dann jubeln. Nach einem Fehler in den Reihen von Unterrohr, kann sich Matthias Zettl den Ball erobern und schießt aufs Tor, zuerst kann Fabsitz noch abwehren, doch Zettl verwertet den Nachschuss sicher und stellt auf 1:1.

Torjubel wird zum Verhängnis

Jetzt sind es die Gäste die versuchen das Zepter in die Hand zu nehmen, kurz vor der Pause gelingt ihnen der erneute Führungstreffer. Jürgen Brünner nutzt einen Fehler der Greinbacher eiskalt aus und sieht den freistehenden Georg Schantl, dieser braucht den Ball nur mehr ins Eck schieben. Die Frey-Elf freut sich so dermaßen, dass der Torschütze selbst seine zweite Gelbe Karte bekommt und somit mit Gelb-Rot frühzeitig in die Kabine muss. Über den Schiedsrichter ärgern sich nicht nur die Zuseher, auch die beiden Trainer sind erstaunt über die teilweisen fragwürdigen Entscheidungen des Unparteiischen.

Gastgeber spielerisch im Vorteil 

Unterrohr startet in die zweite Hälfte etwas zurückgezogener und spielt rein auf Konter, ist man doch mit einem Mann weniger nun unterwegs. In der 72. Spielminute darf wieder die Heimelf jubeln. Ein Greinbacher-Spieler stangelt den Ball in die Mitte, Fabsitz kann den Ball nicht festhalten. Alexander Grainer erzielt dann aus kürzester Distanz das 2:2. Beide Teams kommen nun immer wieder zu Chancen, die Hausherren sind aber, durch ihre Überlegenheit, spielerisch etwas mehr im Vorteil. Das Spiel wird von Minute zu Minute härter. Kurz vor Schlusspfiff zeigt der Schiri, nach einen Foul an Thomas Grill, noch auf den Elfmeterpunkt für die Greinbacher. Der frisch eingewechselte Thomas Sammer verwertet souverän und erzielt das 3:2 für die Gastgeber. In der Nachspielzeit müssen auch die Heimischen auf einen Mann verzichten. Martin Perautka sieht Gelb-Rot und muss vom Platz. In letzter Sekunde wirft die auswärtige Elf nochmals alles nach vorne - Spielertrainer Ewald Frey schießt den Ball aber fünf Meter vor dem Tor darüber.

Ewald Frey (Trainer USV Unterrohr): "Ein X wäre zufriedenstellend gewesen. Wir müssen den jungen Greinbachern aber fair gratulieren. Sie haben gut gespielt und gekämpft. Irgendwann müssen auch wir einmal verlieren. Die Schiedsrichterleistung war am Sonntag leider eine Katastrophe, dass kann ich mich ruhigem Gewissen sagen. Der Trainer aus Greinbach ist der gleichen Meinung."

von Kati Wallner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter