Spiel-Satz-Sieg! In "Thiem-Manier" brettert Schäffern über Wenigzell drüber!

UFC Wenigzell
USC Schäffern

Am Samstag traf in der 10. Runde der 1. Klasse Ost A der Tabellenzehnte der UFC Wenigzell vor heimischem Publikum auf den Tabellenersten den USC RB Schäffern. Der UFC Wenigzell remisierte in Runde 9 mit 0:0 gegen den SV Buch/St. Magdalena, während der USC RB Schäffern 3:0 gegen Vornholz gewann. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Wenigzell mit 4:1 das bessere Ende für sich. Diesmal konnte der Tabellenführer den Spieß unmdrehen und einen sehr deutlichen Auswärtssieg einfahren. Damit überwintert die Zingl-Truppe auch am ersten Platz. Die Mayer-Schützlinge bleiben hingegen im unteren Bereich. Aus 9 Spielen konnte Wenigzell 9 Punkte verbuchen. Der Spielleiter war Herbert Klamminger - 70 Zuseher waren im Sportzentrum mit von der Partie.

Wenigzell verkauft sich teuer

Zu Beginn der Begegnung hat es ganz und gar noch nicht den Anschein, die Partie könnte mit einem so hohen "Tennis-Ergebnis" zu Ende gehen. Obwohl, Schäffern ist es, das vom Start weg das Zepter klar in der Hand hat. Aber dem Außenseiter gelingt es immer wieder hervorragend, sich entsprechend zu verteidigen. Hinzu kommt, dass der Leader anfangs sein Visier noch schlecht justiert hat. So übersteht der Gastgeber die Startphase auch unbeschadet. Dann aber kommt es zum ersten Treffer. 15. Minute: Boris Vidovic nimmt Maß und trifft aus 20 Metern punktgenau zum 0:1 in den Winkel. Woraufhin Wenigzell aber nur drei Minuten später eine Antwort zu geben weiß. Johannes Hofer kann sich mit dem 1:1-Ausgleich in die Schützenliste eintragen. Aber Schäffern setzt nach: In der 34. Minute verwertet Vidovic einen Foul-Elfmeter zum 1:2-Halbzeitstand.

Schäffern erfüllt Favoritenrolle

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 3 Verwarnungen, fabrizieren die Gäste dann Nägel mit Köpfen bzw. ist nun doch ein sehr deutlicher spielerischer Unterschied erkennbar. Nach einer erneuten kurzen Anlaufzeit, Wenigzell gelingt es weiterhin, sich formatfüllend ins Bild zu stellen, geht es dann nachfolgend Schlag auf Schlag. 66. Minute: Nach einem Schneider-Freistoß legt Ellersdorfer für Daniel Gremsl ab, der per Kopf für das 1:3 verantwortlich zeichnet. Von diesem Zeitpunkt an steht fest, dass der Sieger nur Schäffern heißen kann. So gelingt es in der noch verbleibenden Spielzeit, drei weitere Tore draufzusetzen. Markus Ellersdorfer (71.) und Raphael Hammer mit einem Doppelpack (79., 90.) machen schließlich das halbe Dutzend voll - deutlicher Spielendstand: 1:6.

 

UFC WENIGZELL - USC SCHÄFFERN 1:6 (1:2)

Torfolge: 0:1 (15. Vidovic), 1:1 (18. Hofer), 1:2 (34. Vidovic/Elfer), 1:3 (66. Gremsl), 1:4 (71. Ellersdorfer), 1:5 (79. Hammer), 1:6 (90. Hammer)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?