St. Josef setzt die tolle Serie fort

st-josef usvEinen souveränen 7:2 Auswärtssieg feierte der USV St. Josef gegen ASK Mochartkoeflach ask Köflach II. Damit ist die Mannschaft von Trainer Robert Zirngast im heurigen Jahr noch ungeschlagen. Die imposante Bilanz: 13 Spiele, 11 Siege, zwei Remis und keine einzige Niederlage. Der Lohn dieser guten Leistung ist einmal die Tabellenführung in der 1. Klasse West A.

Kurz vor der Pause gelingt der Befreiiungsschlag

St. Josef startet mit dem Selbstvertrauen der beiden Siege in den ersten Runden in diese Begegnung. Die junge Mannschaft aus Köflach, Sieg in der ersten Runde, dann spielfrei, präsentiert sich ganz gut und hält das Spiel lange Zeit ziemlich ausgeglichen. Obwohl St. Josef dominiert, kommt zunächst einmal nichts Zählbares heraus. Auch weil Novak Krsikapa (Lattenpendler) und Emir Drino die besten Chancen vergeben. Als sich die Zuseher bereits auf eine Nullnummer in der ersten Spielhälfte einstellen, schlägt die Auswärtsmannschaft mit einem Doppelpack zu: Emir Drino erkämpft sich im Mittelfeld den Ball, seine Flanke in den Strafraum nimmt der 43-jährige Novak Krsikapa mit der Brust herunter und trifft genau ins Eck – 0:1 (41.). Wenig später entscheidet Schiedsrichter Rafael Gaisch auf Foul an der 16er Linie: Emir Drino tritt an und verwertet mit einem Bombenschuss, Tormann Dietmar Scherr ist chancenlos – 0:2 (44.).

Torlawine ist nicht aufzuhalten

Nach dem Wechsel erhöhen die Gäste nochmals den Druck und spielen jetzt groß auf. Das Spiel verläuft nur noch in Richtung von Köflach-Tormann Dietmar Scherr. Die jungen Köflacher können sich dem Druck nicht mehr widersetzen und so fallen die Tore zwangsläufig: Michael Schönthaler setzt sich mit einem schönen Dribbling durch und trifft zum 0:3 (49.). Gleich danach macht es ihm Wolfgang Deutschmann nach: mit schönem Dribbling lässt er mehrere Gegenspieler stehen, überspielt noch Tormann Scherr und schiebt den Ball ins leere Tor – 0:4 (51.). Bei Köflach merkt man jetzt ganz deutlich, dass die jungen Spieler nicht mehr die Kraft haben, um sich gegen St. Josef ordentlich zu wehren. Nach rund einer Stunde legt sich Emir Drino wieder den Ball am Sechzehner zurecht und verwertet den Freistoß mit schönem Direktschuss zum 0:5 (62.). Nach dieser klaren Führung leistet sich St. Josef einen richtigen Schnitzer in der Abwehr: ein Querpass wird direkt vor die Füsse von Florian Gartler gespielt, der alleine auf Tormann Dominik Reinisch zuläuft und sich mit dem 1:5 „bedankt" (64.). Die Gäste lassen sich durch diesen Gegentreffer aber nicht beirren und haben sich noch nicht satt geschossen. Wolfgang Deutschmann, nach schönem Zusammenspiel mit dem 1,90 grossen Novak Krsikapa erhöht auf 1:6 (68.) und Michael Schönthaler, er setzt sich auf der rechten Seite durch, trifft vom Sechzehnereck genau zum 1:7 ins lange Eck (71.). Damit gibt sich die Truppe von Trainer Robert Zirngast dann auch zufrieden. In der Schlussphase gelingt Köflach durch das zweite Tor von Florian Gartler mit einem Kopfball nach einem Korner der Treffer zum 2:7 (85.). St. Josef dominiert dieses Spiel bis zur letzten Sekunde, aber Emir Drino ist im Abschluss zu unkonzentriert. Schiedsrichter Raphael Gaisch pfeift nach 90 Minuten diese fair geführte Partie (St. Josef hat keine einzige gelbe Karte gesehen) ab.

Franz Gangl, Sektionsleiter St. Josef: „In unserer Mannschaft herrscht eine super Zusammenarbeit. Das macht sich auf dem Spielfeld bemerkbar. Heute haben wir einen klaren, auch in dieser Höhe, verdienten Sieg gefeiert. Die nächsten Spiele werden schwer werden, aber wir wollen unsere tolle Serie fortsetzen."

Jetzt Fan werden von unterhaus.at Steiermark

von Gerald Posch