Rebenland kann Tabellenführung behaupten

altAm Sportplatz Arnfels trafen in der 4. Runde der 1. Klasse West B vor gut 400 Zuschauern SU Rebenland und ALLO-Tischlereimaschinen Prattes Steyeregg aufeinander. In einer attraktiven Partie konnte Rebenland die Tabellenführung verteidigen und schickte die Steyeregger mit 4:0 nach Hause. Für die Tore der Gastgeber sorgten Tadej Strelec (7., 67.), Raphael Peitler (69.) und Angel Timev (74./Elfmeter). Die Steyeregger liegen nach diesem Spiel momentan auf dem 7. Rang in der Tabelle.

Kleinster Spieler macht Kopfballtor

Kurz nachdem der Unparteiische Siefried Doppelreiter das Spiel mit dem Anpfiff eröffnet, dauert es nicht lange bis die Rebenländer das erste Mal jubeln dürfen. Nach nur sieben Spielminuten zappelt der Ball im Netz von Steyeregg-Torwart Daniel Gutschi. Nach einer Flanke in den Strafraum ist es ausgerechnet der kleinste Spieler der Rebenländer, Tadej Strelec, der die Flanke mit dem Hinterkopf ins Gästetor befördert und so für die Führung der Elf von Trainer Thomas Hack sorgt.  Nach diesem Treffer versucht Steyeregg das Spiel in die Hand zu nehmen, was sich auch mit mehr Ballbesitz zeigt. Gefährliche Tormöglichkeiten hat man aber aus dem Spiel heraus nicht wirklich, dafür sorgt man immer wieder durch Standardsituationen für Gefahr. Doch der Schlussmann von SU Rebenland, Daniel Rössler erweist sich als sicherer Rückhalt für seine Mannschaft. So geht es mit der 1:0 Führung der Gastgeber in die Halbzeitpause.

Drei Tore binnen sieben Minuten

In der zweiten Hälfte dauert es bis zur 67. Spielminute, bis der nächste Treffer fällt. Nachdem ein Querpass der Steyeregger von Rebenland abgefangen wird, kann Strelec aus gut 20 Metern den Tormann überlupfen und sein zweites Tor in diesem Spiel fixieren. Nur zwei Minuten nach diesem Treffer heißt es dann 3:0 für die Jungs von Hack. Wieder kann die Heimmannschaft den Ball erobern, Angel Timev stürmt auf das Tor von Gutschi, lässt mit einem Haken einen Verteidiger aussteigen, passt zu Raphael Peitler, der das Leder aus rund Elf Metern trocken einschießt. In der 74. Minute zappelt der Ball dann bereits zum vierten Mal im Tor von Gutschi, nachdem Angel Timev einen Elfmeter sicher zum 4:0 einschießt. Dies sollte dann schlussendlich auch das Endergebnis sein, Schiedsrichter Doppelreiter pfeift die Partie pünktlich ab.

Thomas Hack (Trainer SU Rebenland): „Steyeregg hat lange gut mitgespielt, sie sind eine starke Truppe. Jedoch waren sie nach dem 2:0 gebrochen, danach hatten wir leichtes Spiel.“

von Redaktion