Verbesserungswürdiger Herbst: Die SG Hengist will im Frühjahr den ersten Sieg holen

Die SG Hengist Lebring/Hengsberg/Wildon II ist in der 1. Klasse West die einzige Mannschaft ohne Sieg. Dies ist aber auch sicher darauf zurückzuführen, dass die Elf von Trainer Marcel Martschinko eines der jüngsten Teams der Liga ist. Außerdem konnte der Trainer nie aus den Vollen schöpfen, musste aufgrund der Personalsituation in den jeweiligen Einser-Mannschaften häufig Spieler abstellen. Trotzdem will gibt sich der Trainer für das Frühjahr zuversichtlich und will seinen Jungs noch mehr Teamwork und Disziplin einbläuen. Damit soll auch sukszessive das Selbstvertrauen und das Glück wieder Einzug finden und endlich auch die ersten Spiele gewonnen werden. Die Philosophie bei der SG Hengist bleibt natürlich unverändert – Junge Spieler sollen bereit für ihre Einsätze in ihren 1er-Kampfmannschaften gemacht werden.

SG Hengist

SG Hengist Lebring/Hengsberg/Wildon II

Tabellenplatz: 14. 1. Klasse West

Heimtabelle: 14.

Auswärtstabelle: 13.

längste Serie ohne Sieg: 10 Spiele

höchster Sieg: -

längste Serie ohne Niederlage: 1 Spiel

höchste Niederlage: :1:6 gg. St. Johann (6. Runde)

geschossene Tore/Heim: 1,5

bekommene Tore/Heim: 3

geschossene Tore/Auswärts: 1,5

bekommene Tore/Auswärts: 4,5

Spiele zu Null: -

Fairplay-Wertung: 2.

Gelbe Karten: 15

Gelb/Rote Karten: 2

Rote Karten: -

Bester Torschütze: Lukas Robier (5)

 

 

Interview mit Trainer Marcel Martschinko:

Wie ist man mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden?

Ganz und gar nicht. Wir haben zu wenig Punkte erobert, aufgrund der Spielverläufe hätten wir aber mehr Zähler auf dem Konto verbuchen können.

Wie war die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

Wir hatten eine schwierige Stimmung und konnten uns leider nie das notwendige Selbstvertrauen holen.

Gab es vereinsintern Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr in der Kabine bzw. auch in der Kantine möglichst gering zu halten?

Das Präventionskonzept vom Verband wurde durchgezogen. Die Kantine war geschlossen, es gab zugewiesene Sitzplätze und an allen wichtigen Stellen wurden Desinfektionsspender aufgestellt. Und das natürlich an allen Spielstätten.

Kannst du den Stopp des Fußball-Unterhauses Anfang November nachvollziehen? Das Ansteckungsrisiko im Freien ist ja aufgrund des sogenannten „Verdünnungseffektes“ praktisch gleich null.

In dieser Situation schon, weil die Gesundheit vor geht.

Hat der Verein bereits Unterstützungszahlungen vom Staat erhalten?

Unsere 1er Kampfmannschaften haben sicher was erhalten, wir nicht.

Rechnet man im Winter mit Transferbewegungen?

Ja.

Auf welchen Positionen sieht man Handlungsbedarf?

Auf keiner bestimmten Position, sondern wir müssen als Mannschaft besser auftreten und uns mehr Glück und Selbstvertrauen erarbeiten.

 

Wordrap:

SG Hengist: Super Sprungbrett für junge Spieler

Lieblingsverein: SV Lebring

Lieblingskicker: Volker Thorsten Büchsenmeister

Ligaportal.at: Super Seite

Gänsehaut bekomme ich: bei Interviews von Christian Streich

Lieblingsspeise: Gordon Bleu

Lieblingsgetränk: Mineral Zitron

Mit wem würdest Du gerne einen Tag tauschen: Christian Streich

In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: Hang Over

Vorbild: Christian Streich

Ziele: jungen Spielern die Möglichkeit zu bieten, in der ersten Mannschaft Fuss zu fassen

Frauenfußball: wird immer besser

Davon kann ich nicht genug kriegen: Fußball

 

By René Dretnik

Foto: SG Hengist/privat