Damen-Landesliga: DFC Zeltweg will Ligadominator mehr als nur ärgern!

DFC Zeltweg

Der Damenfußball im allgemeinen ist in unseren Breitengraden schon längst im Vormarsch. So werden auch in der Landesliga allwöchentlich sehr ansehnliche Darbietungen abgerufen, wie es auch letzens im Herbstdurchgang wiederum der Fall war. Wenngleich aber die Schere in Bezug auf Beständigkeit doch dementsprechend weit auseinander geht. So trennen den überragenden Herbstchampion St. Ruprecht/Raab vom Nachzügler St. Stefan/Rosental, der als Aufsteiger doch dementsprechend Lehrgeld abliefern musste, ganze 29 Punkte. Dazwischen aber ist doch eine Leistungsdichte gegeben, die auch immer wieder unplangemäße Ergebnisse erlaubt. Als Tabellenzweiter mischt der DFC Zeltweg dabei auch im zweiten Spieljahr in der Liga ordentlich mit, so ist mit einem Spiel mehr ausgetragen derzeit sogar die Tuchfühlung zum gegenwärtigen Leader gegeben.

 

Zwölf Mannschaften die mit sehr viel Leidenschaft bei der Sache sind

Der Damenfußballverein Zeltweg, der es auch immer wieder bestens versteht im Steirercup für Aufsehen zu sorgen, meldete bereits in den ersten sechs Partie seine Titelantwartschaft eindrucksvoll an. Mit dem Punktemaximum bzw. einer Tordifferenz von 36:3 ließ man nicht das geringste anbrennen, trotzdem aber sollte es nicht zur Tabellenspitze reichen. Weil eben mit den Girls aus St. Ruprecht/Raab eine Mannschaft mit von der Partie war, die es bestens verstand noch ein Schäuferl nachzulegen. Demnach sollte sich dann in weiterer Folge auch am Tabellenbild nur mehr unwesentliches ändern. Wenngleich sich aber die Zeltweger Truppe rund um Spielertrainerin Alexander Preiss nun in der Rückrunde schon noch Chancen ausrechnet, dem Herbstmeister entsprechend auf die Pelle zu rücken. Auch im Hinblick auf den Abstiegskampf ist das letzte Wort noch lange nicht gesprochen. So sind mit St. Stefan, Vogau-St.Peter, Strassgang und Kumberg-Sturm III derzeit vier Mannschaften darin involviert, aufgrund der geringen Punktedifferenz erscheint derzeit eine Prognose diesbezüglich aber als Ding der Unmöglichkeit.

DFCZeltweg Bildgröße ändern

Packende Torraumszenen - keine Seltenheit in der steirischen Damen-Landesliga, der zwölf Teams angehören.

 

Erste Frühjahrsrunde (2./3. April):

Lankowitz/Mooskirchen - Zeltweg

Vogau/St. Peter - Kumberg/Sturm III

Hatzendorf - St. Stefan/R.

St. Margarethen/R. - Krottendorf

LUV Graz III - St. Ruprecht/R.

Strassgang - Hengsberg

Torschützenliste:

Regina Wiedner (St. Ruprecht) 22, Lisa Wagner (Krottendorf) 20, Melissa Soos (Zeltweg) 16, Eva Buchegger (St. Ruprecht) 13

 

Foto: Tom Leitner

geschrieben von: Robert Tafeit

 

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?