Landl knackt St. Gallen in Unterzahl

Am Sonntagnachmittag kam es in der steirischen Gebietsliga Enns zum Duell zwischen dem FC Landl und dem SV St. Gallen. Damit stand ein Derby auf dem Programm. Das Spiel war mit Spannung erwartet und am Ende konnten sich die Landler knapp aber doch mit 2:1 durchsetzen. Es ist der erste Saisonsieg für die Landler, die bisher zwei Mal Unentschieden spielten und einmal verloren hatten.

 

Führung und Ausgleich

Das Spiel beginnt munter und mit zwei Teams, die nach vorne spielen. Sowohl die Gäste als auch die Gastgeber spielen nach vorne. Landl hat etwas mehr vom Match, kann aus dem Übergewicht aber nichts machen. Dann plätschert das Spiel dahin, ehe der Schiri auf Elfmeter für die Gastgeber entscheidet. Julian Schuhleitner tritt an und verwandelt sicher. Mit der Führung im Rücken wollen die Gastgeber nachlegen, was aber nicht gelingt. Die Landler machen sich das Leben dann selbst schwer, indem Gregor Baumann die Rote Karte kassiert wegen einer Tätlichkeit. St. Gallen wird dann offensiver und nutzt das Überzahlspiel. Daniel Fröis versenkt das Leder im Kasten. Damit ist wieder alles offen und kurz darauf pfeift der Schiri zur Pause. 

In Unterzahl

Die zweite Halbzeit verläuft ähnlich der ersten, wobei die Gäste den Schwung vom Ende der ersten Halbzeit mitnehmen. Man will das 2:1 und das Spiel damit drehen. Daraus wird aber nichts. Landl ist trotz Unterzahl gut unterwegs und gibt Gas. Und tatsächlich sollte es den Gastgeber gelingen, das 2:1 zu erzielen. Wer hätte sich das gedacht. Patrick Arrer steht goldrichtig und versenkt das Leder im Kasten. Jetzt ist St. Gallen gefordert, wenn es noch mit Zählbarem klappen soll. Sie werfen alles in die Schlacht, doch es bleibt beim Sieg der Landler. 

Mario Lindner (Obmann-Stellvertreter Landl): "Schön, dass es die ersten drei Punkte für uns gibt. Ich hoffe, dass wir so jetzt weitermachen können. Die Mannschaft hat Moral gezeigt. In Unterzahl musst du erst einmal gewinnen."