In freudiger Erwartung: Trieben zeigt sich motiviert bis in die Zehenspitzen

Der Amateurfußball in der Steiermark ist gerade dabei aus dem "Dornröschenschlaf" zu erwachen. Wer konnte auch damit rechnen, dass man es nun schon zwei Jahre lang nicht auf die Reihe bringt, eine Meisterschaft fertigzuspielen. Das hartnäckige Virus hat es sich in den Kopf gesetzt, unbedingt der Stärkere sein zu müssen. Letztendlich bleibt dann nichts anderes über als die schon begonnenen Punktejagden, coronabedingt, entsprechend auf Eis zu legen. "Aller guten Dinge sind drei!" In der Spielzeit 21/22 soll das endlich was werden mit der herbeigesehnten "Normalität". Trotzdem gilt es das Wesentliche dabei nicht aus den Augen zu verlieren. Sprich, mit der nötigen Disziplin bzw. Impfbereitschaft soll es gelingen, COVID 19, den Kehraus zu bereiten.

 

Es reicht in 21 Spielen nur zu vier Siegen

Der SV RHI Magnesita Trieben weiß es, was es heißt in der Unterliga Nord A auf Punktejagd zu gehen. Aber nunmehr blickt man bereits der zehnten Saison infolge in der Gebietsliga Enns entgegen. Dabei gelingt es sich desöfteren formatfüllend in Szene zu setzen. Aber eben zum ganz großen Coup sollte es noch nicht reichen. Die "Coronabilanz": 21 Spiele 4 Siege 6 Remis 11 Niederlagen, fällt doch einigermaßen durchwachsen aus bzw. ist diesbezüglich einiges an Luft nach oben gegeben. Der Sportliche Leiter Hannes Danklmaier steht Ligaportal.at Rede und Antwort.

Knefz

(Domenic Knefz, hier noch im Dress des SC Liezen, soll es im anstehenden Spieljahr für Trieben krachen lassen)

 

Welche Transfers gibt es zu vermelden?

"ZUGÄNGE: Trainer Thomas Blatt (Rottenmann II), Marco Resch (Torhüter/SC Liezen), Stefan Hintsteiner (Angriff/WSV Liezen), Ivan Cosic (Angriff/Wald), Robin Klenner (Mittelfeld), ABGÄNGE: Marijan Blazevic (Stainach-Grimming), Philipp Stranimaier (Spital/Phyrn)."

An welcher Position ist noch Handlungsbedarf gegeben?

"Vor allem im defensiven Bereich gilt es noch nachzuschärfen. Da bleibt uns bis zum Ende der Transferzeit am 15. Juli, aber noch etwas Zeit."

Wie steht es um den Fitnesszustand der Spieler? Haben alle Akteure ihre Home-Trainings in ausreichendem Maße absolviert? Wie ist Ihr Eindruck diesbezüglich?

"Der Großteil der Spieler hat sich in der langen fußballlosen Zeit fit gehalten. Die wenigen die das nicht ganz so ernst genommen haben, müssen das mit dem Trainingsstart am 7. Juni, eben nachholen."

Welche Vorbereitungsspiele sind geplant und wann finden diese statt?

"Bislang terminisiert sind: Fohnsdorf-U17 (23.6), Wörschach (25.6), Ausseerland Juniors (3.7), Tauplitz (17.7), Admont (24.7)."

Hat der Verein alle Förderungen, die von der Bundesregierung versprochen / angeboten wurden, erhalten?

"Wir haben uns darum bemüht bzw. wurden dann auch sämtliche Förderungen verlässlich ausbezahlt."

Gehen Sie davon aus, dass die kommende Saison 2021/2022 bis zum Ende gespielt wird oder rechnen Sie mit neuerlichen Lockdowns im Winter / Frühjahr (Stichwort: Virus-Mutationen)?

"Es ist wohl kein Fehler, dass wir bereits Anfang August mit der Meisterschaft starten. Aber im Ganzen betrachtet bleibt, eben aufgrund der möglichen Mutationen, ein Restrisiko. Demzufolge schwebt auch über der Spielzeit 21/22 das Damoklesschwert."

In Niederösterreich wird aktuell über einen neuen Spielmodus diskutiert. Bis 14. Juni haben die Vereine die Möglichkeit zum abstimmen. Was halten sie von solchen Neuerungen?  Link-Niederösterreich

"Ob das der Stein des Weisen ist sei dahingestellt. Ich bin der Meinung, dass es wichtig sein wird, dass wir in unserem Bundesland an einem Strang ziehen bzw. dass wir uns alle rigoros an die vorgebenen "Corona-Spielregeln" halten."

Was trauen Sie Ihrer Mannschaft in der kommenden Saison zu?

"Unser Ziel ist es, uns in Richtung vordere Tabellehälfte zu orientieren."

Wie steht es um den Nachwuchs? Wissen Sie konkret, wie viele Ihrer NW-Kicker mit dem Fußballspielen aufgehört haben?

"Unsere Jugendspieler sich mit vollstem Einsatz bei der Sache. Meines Wissens nach gibt es in diesem Bereich keinen Aderlaß zu vermelden."

Wie sieht es mit den Funktionären und den vielen helfenden Händen in Ihrem Klub aus? Wie tief sitzt bereits der Frust und gibt es diesbezüglich Abgänge zu verzeichnen?

"Auch unser Mitarbeiterstab brennt schon wieder auf "Live-Fußball". An dieser Stelle gilt der große Dank Jutta und Udo Stranimaier, die permanent dem Verein zur Verfügung gestanden waren. Neu im Team sind: Christoph Kapp (Obmann), Aldin Vukovic (Kassier) und Alen Durek (Betreuer)."

Wer wird Europameister?

"Belgien oder Deutschland."

Wie gefällt Ihnen die brandneue Ligaportal-App? Schon runtergeladen und getestet?

"Ich war einer der ersten, der die neue App am Handy hatte. Ich bin begeistert davon, da ist Ligaportal.at echt was ganz Großes gelungen."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo