Kainbach-Hönigtal II verliert in Hausmannstätten

Am Samstagnachmittag kam es in der steirischen Gebietsliga Mitte zum Duell zwischen dem SV Hausmannstätten und dem USV Kainbach-Hönigtal II. Die Hausmannstättener gingen schwungvoll in das Spiel und konnten sich schnell einen Vorteil erspielen. Die jungen Kainbach-Hönigtaler zeigten sich bemüht und kämpften bis zum Schluss beherzt, mussten sich aber gegen die routinierten Hausmannstättener mit 1:3 geschlagen geben.

Kainbach gleicht aus

Die Hausherren gehen druckvoll in das Spiel und geben von Beginn an ordentlich Gas. Sie können sich einen Vorteil erspielen und bereits in der elften Minute mit 1:0 in Führung gehen. Georg Schitter trifft nach einem Eckball. Hausmannstätten dominiert das Spiel und gibt das Tempo vor. Mit Fortdauer des Spieles kommen aber auch die Gäste aus Kainbach-Hönigtal etwas besser in die Partie und können prompt ausgleichen. Nach einem Outeinwurf trifft Joachim Greimel aus dem spitzen Winkel zum 1:1. Das Spiel gestaltet sich nun recht ausgeglichen und findet vorläufig im Mittelfeld statt. Die beiden Mannschaften sind zwar bemüht, ein Tor gelingt ihnen vor der Pause aber nicht mehr.

Hausmannstätten mit guten Chancen

Auch in der zweiten Halbzeit sind die Hausmannstättener die etwas bessere Mannschaft. Sie kommen immer wieder gefährlich in den Strafraum der Kainbacher und bringen die Gäste somit ordentlich ins Schwitzen. Die Auswärtigen können aber gut dagegen halten und kommen zu der einen oder anderen Konterchance, spielen diese aber nicht zu Ende. Die Gastgeber versuchen schnell nach vorne zu spielen und können in der 83. Minute schließlich wieder jubeln. Nach einem Freistoß von rechts köpfelt Stefan Göttfried zum 2:1 ein. Die Gäste wollen sich noch nicht geschlagen geben und werfen nun alles nach vorne. Die Hausmannstättener nützen diese Situation sofort aus und können den Sack zu machen. Ein schneller Konter findet in Stefan Göttfried seinen Abnehmer, der zum 3:1 trifft.

Michael Zechner (Trainer Kainbach-Hönigtal II): "Hausmannstätten hat druckvoll begonnen und den besseren Start erwischt. Mit Fortdauer des Spieles sind aber auch wir besser in die Partie gekommen und konnten ausgleichen. Nach dem 1:1 hat das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld stattgefunden. In der zweiten Halbzeit hatte Hausmannstätten einfach die besseren bzw. die zwingenderen Chancen. Wir hatten Kontermöglichkeiten, haben diese aber einfach nicht fertig gespielt. Nach dem 1:2 haben wir voll aufgemacht und sind in Konter gelaufen. Ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen, sie haben brav gespielt. Hausmannstätten war einfach routinierter."