Empfindliche Klatsche: Wundschuh fährt mit Gratkorn II ordentlich Schlitten!

USV Wundschuh
FC Gratkorn II

Am Freitagabend empfing der USV Wundschuh vor eigenem Publikum den Tabellenfünften den FC Styria Print Gratkorn II. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Dieses Vorhaben konnte die Freidl-Truppe gegen nur zehn Gästespieler auch deutlich realisieren. Was gleichbedeutend damit ist, dass sich  Wundschuh nun im Tabellen-Mittelfeld etablieren kann. Die dezimierten Bauer-Schützlinge standen völlig auf verlorenen Posten. Trotzdem sind die Gratkorner in der Tabelle immer noch vor Wundschuh zu finden. Der Spielleiter war Christian Haider. 100 Zuseher waren mit von der Partie.

Wundschuh lässt Ball und Gegner laufen

Die Zuseher kommen in den Genuss einer torreichen Partie und erleben ein echtes Torfestival. Eine halbe Stunde lang gelingt es den Gäste sich erfolgreich zu verteidigen. Mit Fortdauer der Partie geraten die Gratkornen aber mehr und mehr ins Hintertreffen. Letztendlich war man mit den acht Gegentreffern noch gut bedient. Markus Teschl beweist in Minute 30 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 1:0. In weiterer Folge zeigt Patrick Winter nach 31 Minuten keine Nerven und stellt auf 2:0. USV Wundschuh nutzt nach dem Treffer die Gunst der Stunde, in der 33. Minute legt Manuel Tscheppe mit dem 3:0 noch ein Schäuferl nach. Mit diesen drei Gegentoren innerhalb von nur drei Minuten ist es um die Gegenwehr der Gratkorner geschehen. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Gratkorn II steht völlig auf verlorenen Posten

Auch im zweiten Durchgang sind die Gratkorner andauernd am reagieren anstatt am agieren. Serhat Yildiz verwertet in Minute 47 zum 4:0 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Patrick Winter versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 55 Minuten: 5:0. Damit ist der Torhunger von Wundschuh aber noch lange nicht gestillt. Serhat Yildiz versenkt nach 74 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 6:0. In der 81. Minute findet der gegnerische Tormann in Markus Teschl seinen Meister, der gekonnt mit seinem zweiten Tor auf 7:0 stellt. Im Anschluss daran bleibt der Tormann nach 90 Minuten nur zweiter Sieger und David Baumgartner trifft zum 8:0 - Spielendstand. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und Wundschuh darf über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln. In der nächsten Runde gastiert Wundschuh in Vasoldsberg. Gratkorn II bekommt es auswärts mit Feldkirchen zu tun.

USV WUNDSCHUH - FC GRATKORN II 8:0 (3:0)

Torfolge: 1:0 (30. Teschl), 2:0 (31. Winter), 3:0 (33. Tscheppe), 4:0 (47. Yildiz), 5:0 (55. Winter/Elfer), 6:0 (74. Yildiz), 7:0 (81. Teschl), 8:0 (90. Baumgartner)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?