Trainer-Rochade: Vasoldsberg will sich unten raus manövrieren!

Seitdem der Union SV Vasoldsberg im Sommer 2005 den Rückzug aus der Unterliga Mitte antreten musste, hält man sich permanent entweder in der Gebietsliga Mitte oder in der 1. Klasse Mitte B auf. 9 Jahre waren es in diesem Zeitraum in der untersten Spielklasse. Bezüglich der GLM befinden sich die Vasoldsberger dort aktuell gerade in der 6. Spielsaison. Dort muss man zur Kenntnis nehmen, dass es wahrlich kein Kinderspiel ist, sich dort entsprechend zu behaupten. So rangiert man nach den Hinrunde mit 13 Punkten aus 13 Spielen am durchaus verbesserungsfähigen 11. Tabellenplatz. Aller Voraussicht nach wird den Vasoldsbergern im Frühjahr der Abstiegskampf nicht erspart bleiben bzw. werden diese zumindest tangiert von selbigen werden. Dabei beginnt der Herbst-Durchgang sehr vielversprechend. Kann man doch die ersten 5 Begegnungen unbesiegt bleiben. Dann aber folgt die große Ernüchterung, in den darauffolgenden 8 Spielen reicht es nur mehr zu einem einzigen Sieg. Was dann auch beim Verantwortlichen auf der Trainerbank nicht spurlos vorbeigeht. So ist es Christian Binder, der ab sofort Günter Gross als Coach ablöst. 

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: USV Vasoldsberg

Tabellenplatz: 11. Gebietsliga Mitte

Heimtabelle: 11.

Auswärtstabelle: 8.

längste Serie ohne Sieg: 5 Spiele

höchster Sieg: 8:1 gg. Gösting (4. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 5 Spiele

höchste Niederlage: 0:10 in Feldkirchen (10. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,0

bekommene Tore/Heim: 1,5

geschossene Tore/Auswärts: 1,2

bekommene Tore/Auswärts: 3,2

Spiele zu Null: 1

Fairplaybewerb: 7.

erhaltene Karten: 1 gelb-rote Karte/26 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Maximilian Zeisberger (6 Treffer)

 

Sektionsleiter Markus Ritter steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Nachdem es unsere Vorgabe war zumindest einen Mittelfeldplatz zu erreichen, sind wir mit dem Gebotenen nicht zufrieden. Um die 20 Punkte haben wir uns erhofft, geworden sind es dann im Endeffekt nur 13. Das Ganze war aber auch eine mentale Geschichte, was heißt, dass viele Zähler sehr leichtfertig abgegeben wurden."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"In erster Linie gilt es mehr an sich zu glauben. Denn die Mannschaft hat es mit Sicherheit drauf, einen besseren Platz zu erspielen. Dafür nötig ist es auch die nötige Disziplin an den Tag zu legen."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Gut vorstellbar, dass es zur einen oder anderen Nachjustierung kommt. Der Trainingsstart mit dem neuen Coach Christian Binder ist für den 27. Jänner angesetzt."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Für mich ist Feldkirchen der Topfavorit, aber auch Herbstmeister Übelbach wird bemüht sein, sich formatfüllend ins Bild zu stellen."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Es gilt schnellstmöglich den Tabellenanschluss herzustellen. Zu guter Letzt soll es dann zumindest der 8. Rang werden."

 

by: Ligaportal/Roo