Ein Tor macht den Unterschied

Askö Murfeld
JSV RB Mariatrost

Askö Murfeld und JSV RB Mariatrost boten den Zuschauern am Karsamstag zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 3:2. Mariatrost war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung. Im Hinspiel hatte Murfeld beim Gast triumphiert und einen 2:0-Sieg für sich beansprucht.

Fünf Tore - eines per Volley

Askö Murfeld erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Fabian Singer traf in der fünften Minute zur frühen Führung. Auf dem nassen Geläuf hielt er einfach einmal drauf und dem unglücklichen Tormann Diethardt rutscht der Ball durch die Finger. Lange währte die Freude des Gastgebers nicht, denn schon in der zehnten Minute schoss Fatih Erdem den Ausgleichstreffer für JSV RB Mariatrost: auch bei diesem Tor stand der Tormann im Mittelpunkt. In der 19.Minute dann spielte Hainzler auf Höfler und diesmal ist der Murfelder Goalie großartig am Posten. Nach einer zunächst vergebenen Topchance, machte Daniel Pertl in der 34. Minute das 2:1 von Murfeld nach einer Ecke perfekt . Beide Teams vergaben in der Folge zwei tolle Torchancen. Zur Pause behielt Askö Murfeld die Nase knapp vorn.

In der 52.Minuten hatten die Gäste den Ausgleich auf dem Fuß, man schaffte es aber nicht das Leder aus wenigen Metern ins Tor zu bugsieren. David Gassner war es, der in der 71. Minute den Ball im Tor von Murfeld unterbrachte- wieder nach Ecke. Nun stand es 2:2! Dass Askö Murfeld in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Lukas Macher, der in der 74. Minute zur Stelle war und mit einem platzierten Volleyschuß einnetzte. Kurz Vor Schluss hatte Posch den Ausgleich auf dem Fuß, es sollte an diesem Karsamstag aber nichts mit Punkten für die Mariatroster sein. Mit dem Schlusspfiff durch den Referee siegte Murfeld gegen Mariatrost.

Askö Murfeld behauptet nach dem Erfolg über JSV RB Mariatrost den vierten Tabellenplatz. Mit dem Sieg knüpfte Askö Murfeld an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert Murfeld neun Siege und zwei Remis für sich, während es nur fünf Niederlagen setzte. Murfeld befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte.

Die aktuelle Situation der beiden Teams

Mariatrost muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen Askö Murfeld – JSV RB Mariatrost bleibt weiter unten drin. In dieser Saison sammelte Mariatrost bisher fünf Siege und kassierte elf Niederlagen. Für JSV RB Mariatrost sprangen in den letzten fünf Spielen nur drei Punkte heraus.

Murfeld ist am Freitag auf Stippvisite bei USV Wundschuh. Mariatrost wird am kommenden Sonntag von Eggenberger Sportklub Graz empfangen.

ASKÖ Forno-Antico Murfeld: Helmut Kreuz, Nikolaus Lottersberger, Arthur Paul Wlattnig, Richard Macher (K), Dominik Zisser, Lukas Macher, Maximilian Puchmüller, Fabian Singer, Daniel Novak, Daniel Pertl, Dominik Peintinger , BSc
Ersatzspieler: Dominik Rucker, Philipp Spielhofer, Marco Kaufmann, Nemanja Tucovic , BSc
Trainer: David Kasper
Mariatrost: Dominik Lukas Diethardt, Sebastian Posch, Joachim Schmidt, Felix Hainzl, Michael Feutl, David Gassner, Mario Meinhart, Patrick Höfler (K), Jan Puntigam, Tobias Deimel, Fatih Erdem
Ersatzspieler: Felix Almer, Marco Luckerbauer, Niklas Mayer, Philipp Petz, Daniel Meinhart
Trainer: DI Hermann Payr

Stimmen zum Spiel:

Social Media Aussendung des ASKÖ Murfeld: 

"Kampf und Einsatz waren top. Wir gratulieren unserer Mannschaft und dem Trainerteam zu drei Punkten!"

Bericht Florian Kober

Gebietsliga Mitte: Askö Murfeld – JSV RB Mariatrost, 3:2 (2:1)

  • 74
    Lukas Macher 3:2
  • 71
    David Gassner 2:2
  • 34
    Daniel Pertl 2:1
  • 10
    Fatih Erdem 1:1
  • 5
    Fabian Singer 1:0