Kraxner-Treffer sichert Last-Minute-Remis

USV Stiwoll
SV Gratwein-Straßengel

Im Spiel von USV Stiwoll gegen SV Gratwein-Straßengel gab es Tore am laufenden Band. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 3:3. Stiwoll erwies sich gegen Gratwein-Straßengel als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus. Mit dem Heimvorteil auf der eigenen Seite hatte SV Gratwein-Straßengel im Hinspiel durch einen 2:1-Sieg die Punkte bei sich behalten. Diesmal sahen die Zuschauer ganze sechs Tore- drei auf jeder Seite. In der letzten Minute traf Kraxner, nachdem man zwischendurch schon mit 1:3 das Nachsehen hatte.

Halbzeitführung für die Gäste

Der Gast erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Robert Edlinger traf in der dritten Minute zur frühen Führung - dies nachdem er zuletzt seine Gelbsperre absitzen musste. In der 30. Minute brachte Gratwein-Straßengel das Netz zum Zappeln- nunmehr stand es 2:0 für den Tabellendritten aus Gratwein. USV Stiwoll schoss in der 35. Minute das Tor zum 1:2 - Der Halbzeitpfiff war noch nicht ertönt, als Edlinger per Kopf  seinen zweiten Treffer nachlegte (45.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung mit 3:1 ihr Eigen nannten. Damit lief es wohl nach Plan des Favoriten in diesem Spiel, man hatte mit zunehmendem Spiel in Stiwoll alles unter Kontrolle.

Kraxner eiskalt

Es kam so, wie es eben manchmal im Fußball kommt. Man gewann dieses Spiel trotzdem nicht. Gleich zwei Mal zeigte Schiedsrichter Leitinger auf den Elfmeter-Punkt (71./90.). Markus Kraxner hatte beim ersten Versuch noch etwas mehr Mühe, den zweiten Penalty verwandelte er sicher zum 3:3 Endstand. SV Gratwein-Straßengel konnte nach nach dem Wiederanpfiff das Ergebnis nicht halten und so erkämpfte sich USV Stiwoll noch ein Unentschieden.

Stiwoll machte in der Tabelle einen Schritt nach vorne und steht nun auf dem sechsten Platz. Die Heimmannschaft verbuchte insgesamt sechs Siege, fünf Remis und fünf Niederlagen. Drei Unentschieden und zwei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen: USV Stiwoll kann im Frühjahr bisher einfach nicht gewinnen.

Sicherlich ist das Ergebnis für Gratwein-Straßengel nicht zufriedenstellend. Aber zumindest verteidigte man den dritten Rang. Offensiv konnte SV Gratwein-Straßengel in der Gebietsliga Mitte kaum jemand das Wasser reichen, was die 47 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Nur dreimal gab sich Gratwein-Straßengel bisher geschlagen. Zuletzt lief es erfreulich für SV Gratwein-Straßengel, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Nächsten Freitag (19:00 Uhr) gastiert Stiwoll bei SV Union Liebenau, Gratwein-Straßengel empfängt zeitgleich Union SV Vasoldsberg.

USV Raika STIWOLL: Lukas Stoimaier - Fabio Ronchetti, Christoph Marchel, Markus Kraxner, Paul Prettenthaler - Lukas Weber (K), Jakob Prettenthaler, Sergio Riedl - Pascal Neger, Fabio Königshofer, Christoph Schlatzer
Ersatzspieler: Niklas-Michael Egger, Lukas Zarfl, Jan Kriegl, Leon Krienzer, Jakob Krienzer, Andreas Schmiedtbauer
Trainer: Werner Riedl
Gratwein-Straßengel: Roberto Babic, Felix Milleder, Manuel Aberl, Paul Scheucher, Wolfgang Hödl, Philipp Hemmer, Lukas Gruber, Christof Eberl, Thomas Sommer, Saleamlak Gigler, Robert Edlinger (K)
Ersatzspieler: Jonas Gößler, Lukas Rechberger, Samuel Reinbacher, Max Potoschnig, Fabian Otter
Trainer: Klaus Karner
Bericht Florian Kober

Gebietsliga Mitte: USV Stiwoll – SV Gratwein-Straßengel, 3:3 (1:3)

  • 90
    Markus Kraxner 3:3
  • 71
    Markus Kraxner 2:3
  • 45
    Robert Edlinger 1:3
  • 35
    Fabio Koenigshofer 1:2
  • 30
    Wolfgang Hoedl 0:2
  • 3
    Robert Edlinger 0:1