Grazer Sportclub holt drei Punkte - knapper Erfolg gegen Murfeld

Grazer Sportclub
Askö Murfeld

Die Differenz von einem Treffer brachte Grazer Sportclub gegen Murfeld den Dreier. Das Match endete mit 3:2. Die Ausgangslage sprach für Grazer SC, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte. Allerdings sah es nach kurzer Spielzeit nicht nach einem so knappen Ergebnis aus.

GSC Weinitzen

Nach einer Viertelstunde führte das Team von Trainer Lang mit 3:0

In der vierten Minute sahen die 100 Besucher das 1:0 durch Henrik Noestlthaller für den Gastgeber. Grazer Sportclub Holding Graz machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Tobias Andreas Plattner (6.). Dem SC gelang in der 15. Spielminute der dritten Tagestreffer, erneut durch Noestlthaller. Bis zur Pause hielt die Defensive von Askö Murfeld dicht, sodass sich der Vorsprung von Grazer Sportclub Holding Graz nicht weiter vergrößerte.

Am Ende stand ein knappes 3:2 - weitere drei Punkte für den Aufsteiger

Für das 1:3 von Murfeld zeichnete Sascha Fink verantwortlich (76.). Das 2:3 der Gäste stellte Nemanja Tucovic sicher (79.). Fünf Minuten später kam der GSC zu einer hervorragenden Chance durch einen Freistoss, konnte diesen aber nicht nutzen um die endgültige Entscheidung herbeizuführen. In der Schlussphase gaben beide Teams alles - es passierte jedoch nichts mehr.

Es wird hitzig

Handtuch69, Ticker-Reporter

Ein Debakel, nach dem es zunächst ausgesehen hatte, konnte Murfeld noch verhindern. Doch zu etwas Zählbarem kam Askö Murfeld am Ende nicht mehr.

Die letzen Minuten extrem hektisch. Aber alles in allem ein verdientes Ergebnis

Handtuch69, Ticker-Reporter

So steht es um den GSC und ASKÖ - so geht es nächste Woche weiter

Bei Grazer Sportclub präsentierte sich die Abwehr angesichts 21 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (28). Die drei Zähler katapultierten Grazer SC vorläufig in der Tabelle auf Platz vier. Die Saison des Aufsteigers verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat man nun schon sechs Siege und ein Remis auf dem Konto, während es erst vier Niederlagen setzte.

Ligaweit fängt kein Team mehr Gegentreffer als Askö Murfeld. Man kassierte bereits 38 Tore gegen sich. In der Defensivabteilung von Murfeld knirscht es gewaltig, weshalb Askö Murfeld weiter im Schlamassel steckt.

Mit 19 Punkten auf der Habenseite herrscht bei Grazer SC eitel Sonnenschein. Hingegen ist bei Murfeld nach vier Spielen ohne Sieg der Wurm drin.

Am kommenden Sonntag tritt Grazer Sportclub Holding Graz bei SV amt Kältetechnik Edelstauden an, während Askö Murfeld einen Tag zuvor JSV RB Mariatrost empfängt.

GRAZER SPORTKLUB Holding Graz
GRAZER SPORTKLUB Holding Graz: Luis Reicher - Paul Neukirchner, Tobias Eder, Michael Spielberger, Jonas Müller, Sebastian Schweiger - Christoph Kölbl (K), Nico Meyer, Patrick Gröbl - Henrik Nöstlthaller, Tobias Andreas Plattner

Ersatzspieler: Daniel Turk, Jakob Pichlbauer, Simon Neumeier, Vlad Costea, Maximilian Hofmeister, Nick Kostrzewa

Trainer: BSc Leonhard Lang
ASKÖ Forno-Antico Murfeld
ASKÖ Forno-Antico Murfeld: Dominik Rucker, Ajdin Arslanovic, Antonio Sladoja, Arthur Paul Wlattnig, Richard Macher (K), Nikolaus Lottersberger, Florian Zettl , BSc, Nemanja Tucovic , BSc, Daniel Pertl, Dorian Derler, Dominik Peintinger , BSc

Ersatzspieler: Moritz Hirt, Samuel Pichler, Philipp Spielhofer, Daniel Novak, Sascha Fink, Adnan Hrncic

Trainer: Olivier Ryan Teguia
Bericht Florian Kober

Gebietsliga Mitte: Grazer Sportclub Holding Graz – Askö Murfeld, 3:2 (3:0)

  • 79
    Nemanja Tucovic 3:2
  • 76
    Sascha Fink 3:1
  • 15
    Henrik Noestlthaller 3:0
  • 6
    Tobias Andreas Plattner 2:0
  • 4
    Henrik Noestlthaller 1:0