Lieboch ist in Topform und besiegt Edelstauden mit sechs Toren

SV Edelstauden
SV SW Lieboch

Mit 3:6 verlor SV Edelstauden am Nationalfeiertag deutlich gegen SV SW Lieboch. Damit wurde SV Lieboch der Favoritenrolle vollends gerecht. Edelstauden ist seit Monaten ein Punktelieferant und ist in großen Abstiegsnöten.

lieboch teambild

In den letzten Wochen kam SW Lieboch in große Form und klettert in der Tabelle nach oben

Das Spiel über die linke Flanke - die bekam Edelstauden nicht in Griff

Die Gäste erwischten einen Blitzstart ins Spiel. Benjamin Coric traf in der sechsten Minute zur frühen Führung- dem Tor war eine Vorbereitung über die linke Seite vorausgegangen. Mark Ryan Pernitsch trug sich in der 20. Spielminute mit einem platzierten Weitschuss in die Torschützenliste ein.

Für das 1:2 von Edelstauden zeichnete Edin Zilic mit einem direkten Freistoss verantwortlich (27.). Ehe es in die Kabinen ging, markierte Pascal Muratha das 3:1 für SV Schwarz-Weiß Lieboch (41.) - wieder öffnete die Rothschedl Truppe zuvor das Spiel über die linke Seite. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten.

Zwei schnelle Treffer von Coric (53.) und Amin Bajric (54.) sorgten für die Vorentscheidung zugunsten von SV SW Lieboch. Das 4:1 - okay, das kennen wir schon, wurde über die linke Seite der Gäste vorbereitet und Coric traf zur endgültigen Vorentscheidung. Das 5:1 durch Bajric fiel durch einen Distanzschuss.

Platzverweis für Liebocher Torschützen und am Ende ein 6:3

Der Schiedsrichter zog die Rote Karte und beendete nach einer Tätlichkeit somit das Mitwirken von Coric von SV Lieboch (56.). Der Gast hatte nunmehr einen Spieler weniger auf dem Platz.

In der 74. Minute brachte die Heimmannschaft durch Marc König das Netz zum Zappeln. Mit dem Treffer zum 3:5 in der 89. Minute machte Zilic nach einem Spiel über die rechte Flanke zwar seinen Doppelpack perfekt – der Rückstand zu SV Schwarz-Weiß Lieboch war jedoch weiterhin groß.  Kurz darauf traf Leon Budimir nach einem Konter in der Nachspielzeit für SV SW Lieboch (92.). In Unterzahl spielen zu müssen stellte für SV Lieboch nicht das geringste Hindernis dar: Man besiegte SV Edelstauden eindrucksvoll.

So steht es um die beiden Teams - so geht es nächste Woche weiter

Mit lediglich fünf Zählern aus elf Partien steht Edelstauden auf dem Abstiegsplatz. Die Heimmannschaft musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da man insgesamt auch nur einen Sieg und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten kurz vor der Winterpause ziemlich düster.

Trotz des Sieges bleibt SV Schwarz-Weiß Lieboch auf Platz acht. SV SW Lieboch verbuchte insgesamt fünf Siege, zwei Remis und vier Niederlagen.

Mehr als zwei Tore pro Spiel musste SV Edelstauden im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: SV Lieboch kassierte insgesamt gerade einmal 1,45 Gegentreffer pro Begegnung. Edelstauden kam in den letzten fünf Spielen nicht in Fahrt und steckte in dieser Zeit vier Niederlagen ein und entschied kein einziges Match für sich. Dagegen reitet SV Schwarz-Weiß Lieboch derzeit auf einer Welle des Erfolges. Drei Siege und zwei Remis heißt hier die jüngste Bilanz.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt SV amt Kältetechnik Edelstauden Grazer Sportclub Holding Graz, während SV SW Lieboch am selben Tag gegen SV Lassnitzhöhe Heimrecht hat.

Stimme zum Spiel

lieboch rothschedl 3

Wolfgang Rothschedl - Trainer Lieboch

"Der Anfang der Saison war schwierig - wir haben gut gespielt. aber wenige Punkte geholt. Nun sind wir in Form, aber da geht noch einiges. Das Spiel auf dem kleinen Platz war schwer für uns, aber meine Jungs haben die Aufgaben erfüllt. Auch kein Vorwurf an Benjamin Coric, er wurde gefoult und hat im Affekt gehandelt, zudem hat er zwei Tore gemacht!"

SV amt Kältetechnik Edelstauden
SV amt Kältetechnik Edelstauden: Anel Isic, Stefan Mussbacher, Severin Feldbaumer, Julian Leber (K), Dominik Goessnitzer, Marijo Orsulic, Marko Kager, Sascha Medwed, Edin Zilic, Florian Swaton, Gabriel Windisch

Ersatzspieler: Adam Lang, Marc Jan König, Georg Heinrich Matzer

Trainer: Mathias Gapp
SV SW Lieboch
SV SW Lieboch: Matthias Wacker, Jan Traußnigg, Pascal Muratha, Fabio Röxeis, Amin Bajric, Mark Ryan Pernitsch, Fabian Weixler, Benjamin Coric, Bernd Gfrerer, Manuel Josef Kreinz, Manuel Schilcher (K)

Ersatzspieler: Moritz Wellscheller, Franz Moshammer, Andre Schwabl, Leon Budimir, Hussein Al Darraji

Trainer: Wolfgang Rothschedl
Bericht Florian Kober

 

Gebietsliga Mitte: SV amt Kältetechnik Edelstauden – SV Schwarz-Weiß Lieboch, 3:6 (1:3)

  • 92
    Leon Budimir 3:6
  • 89
    Edin Zilic 3:5
  • 74
    Marc Jan Koenig 2:5
  • 54
    Amin Bajric 1:5
  • 53
    Benjamin Coric 1:4
  • 41
    Pascal Muratha 1:3
  • 27
    Edin Zilic 1:2
  • 20
    Mark Ryan Pernitsch 0:2
  • 6
    Benjamin Coric 0:1