Sechs Tore, kein Sieger – Weißkirchen erkämpft sich einen Punkt!

Am 21.Spieltag der Gebietsliga Mur kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen dem FC Weißkirchen und dem TUS Spielberg. Die Gäste finden sich nach einer starken Saison auf dem zweiten Tabellenplatz wieder, jedoch mussten sie am vergangenen Spieltag eine bittere Klatsche gegen St.Peter/Judenburg hinnehmen. Spielberg geht schon als leichter Favorit in die Partie, aber der FC Weißkirchen befindet sich im Moment in ziemlich guter Verfassung und so wird es ganz bestimmt kein Selbstläufer. Spielerisch zeigen die Gastgeber immer wieder auf, am Ende fehlt oft die nötige Kaltschnäuzigkeit um dann auch den gewünschten Erfolg zu erzielen. Nach einem Remis gegen Obdach II wollen sie nun wieder voll anschreiben.

 

 

Der Schiedsrichter steht im Mittelpunkt!

 

Die Partie ist von Beginn an völlig ausgeglichen, wobei die Hausherren etwas mehr Ballbesitz verzeichnen können. Der FC Weißkirchen versucht es immer wieder über den spielerischen Weg, Spielberg dagegen agiert mit vielen langen Bällen und hat damit in der Anfangsphase nur wenig Erfolg. In Minute 17 dürfen sich die Zuseher dann mit kräftiger Hilfe durch Schiedsrichter Bejtush Sejdiu über den Führungstreffer von Weißkirchen freuen. Er erkennt die deutliche Abseitsposition von Christoph Rabensteiner nicht und der Torjäger nutzt diesen Fehler auch sofort aus. Damit wird das Spiel immer hitziger und die Spielberger suchen immer wieder das Gespräch mit dem Schiedsrichter. In Folge werden die weiten Bälle von den Gästen gefährlicher und in Minute 25 erzielt Stürmer Daniel Sunitsch den Ausgleich. Spielberg wird nach diesem Treffer stärker und so können sie das Spiel in Minute 42 drehen. Petar Tomic drückt den Ball über die Linie und bringt so sein Team in Führung. Der FC Weißkirchen gefällt spielerisch nach wie vor besser und sie schaffen sogar noch den erneuten Ausgleich vor der Pause. Nach einer Flanke von links setzt sich Michael Apfelknab gegen seinen Verteidiger durch und köpft den Ball unter die Latte. Auch bei diesem Treffer fühlen sich die Spielberger benachteiligt und in weiterer Folge fallen vor allem die Kendlbacher-Brüder unsportlich auf. Es bleibt fast keine Entscheidung des Schiedsrichters unkommentiert.

 

Es wird härter!

 

Auch nach Wiederanpfiff bleibt die Partie äußerst intensiv und die beiden Mannschaften schenken sich keinen Centimeter. Die Zweikämpfe werden härter und mittlerweile ist auch die Stimmung auf den Rängen durchaus aufgeheizt. Mit Fortdauer des Spiels werden die Gäste immer stärker und so erarbeiten sie sich auch die größeren Torchancen. Weißkirchen agiert in dieser Phase einfach zu hektisch und so verpassen sie es Gegenangriffe konsequent fertig zu spielen. In Minute 72 erzwingen sie aber trotzdem den Führungstreffer. Christoph Rabensteiner versenkt einen direkten Freistoß und der Torhüter macht dabei keine gute Figur. So übernehmen die Hausherren zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend die Führung. Spielberg hat im Abschluss oft Pech, aber sie geben nicht auf und bringen die Kugel regelmäßig in die Gefahrenzone. Thomas Koeck erzielt dann in Minute 78 den verdienten Ausgleich und am Ende trennen sich die Mannschaften mit einem Remis.Über 90 Minuten geht eine Punkteteilung auch völlig in Ordnung.

 

Die Besten:

FC Weißkirchen: Philipp Stuhlpfarrer (Verteidigung)

TUS Spielberg: Petar Tomic (Mittelfeld)

 

Marcel Schrotter

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter