TUS Spielberg: Die Grand Prix-Städter haben vor Vollgas zu geben!

Für den TUS RWS-Willibald Spielberg, der in den Jahren 2005 bis 2008 in der Unterliga Nord B bzw. Oberliga Nord zu finden war, wurde die Uhr in der Spielzeit 09/10 wieder auf Null gestellt bzw. folgte ein Neustart in der 1. Klasse Mur/Mürz A. Dort konnte man sehr schnell erfolgreich den Mann stellen. Nach vier Jahren, wo man ununterbrochen im Titelkampf mit dabei war, schaffte man auch den angestrebten Aufstieg in die Gebietsliga Mur. Aktuell absolvierte man das bereits 6. Spieljahr in dieser Klasse. Dabei treten die Spielberger etwas am Stand. Was heißt, dass man nur sporadisch in den vorderen Tabellen-Gefilden zu finden ist. Die meiste Zeit war man damit beschäftigt, sich im Mittelfeld zu etablieren. Zuletzt war es der Fall, Reinhard Schmalzmaier löst Vlado Petrovic, der nach Kapfenberg abwanderte, auf der Trainerbank ab, dass man nach einer bärenstarken Hinrunde im Frühjahr weitestgehend aus der Balance geraten ist. Auch bei der Heimbilanz ist viel Luft nach oben gegeben. Einmal mehr aber waren die Spielberger mit 9 Ausschlüssen die "Bad Boys" der Liga. LIGAPORTAL plauderte mit Obmann Sepp Krawagna. Wie sieht er den gegebenen Sachverhalt im Verein:

 

Wie kann man die vergangene Saison zusammenfassen?

"Durchwachsen ist der richtige Begriff dafür. Es war sicher um einiges mehr drinnen. In den entscheidenden Momenten ist es aber nicht gelungen mit dem entsprechenden Nachdruck aufzutreten. Demnach mussten wir einmal miehr mit einem Platz im geschlagenen Mittelfeld Vorlieb nehmen."

 

Welche Transferaktivitäten gibt es zu vermelden?

"Neben dem Trainerwechsel gibt es auch vier Abgänge zu vermelden. Mit Thomas Schlager (Fohnsdorf) und Tomi Tomic (Slowenien) konnten wir zwei vielversprechende Spieler verpflichten."

 

Wie läuft die Vorbereitungszeit? 

"Das Testspiel gegen Kalwang (1. MMB) wurde mit 1:8 verloren. In der 1. Steirercup-Runde in St. Stefan/Leoben (1. MMA) konnten wir 15:0 gewinnen. In der 2. Runde hatten wir zuhause gegen Thörl (ULNA) mit 1:5 das Nachsehen. Der Meisterschaftsstart erfolgt am 17. August in Scheifling/St. Lorenzen."

 

Wie sehen die Ziele für die neue Saison aus?

"Die Vorgabe ist es in der Endabrechnung einen Platz in den Top-5 zu belegen."

 

Welche Clubs werden ganz vorne mitspielen, für wen wird es schwer werden?

"Ich rechne damit, dass der Titel über Krakaudorf führen wird. Was den Abstiegskampf anbelangt, wird das ein offenes Rennen werden."

 

Wordrap mit Obmann Sepp Krawagna:

Mein Lieblingskicker ist: Cristiano Ronaldo

Kunstrasenverbot: wird Gründe geben dafü

Ligaportal: verbesserungsfähig

Hobbys neben Fußball: Walken

TUS Spielberg: bodenständig, keine Abenteuer

Bundesliga Playoff-Modus: zum sterben verurteilt

Videoschiedsrichter: Gerechtigkeit siegt, das passt

Für dieses Produkt wäre ich gerne Werbeträger: Firma Macron

Mit dieser Person würde ich gerne einen trinken gehen: Didi Mateschitz

Der schärfste Salzburg-Gegner diesmal ist: Salzburg selber

Diese Eigenschaft schätze ich an einem Menschen: Ehrlichkeit

 

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten