Unverhofft kommt oft: Oberzeiring geht als klarer Sieger gegen Schöder hervor!

USV Oberzeiring
TUS Schöder

In der  Gebietsliga Mur stand die 1. Runde auf der Programm, in der der USV Tauernwind Oberzeiring den TUS Neuwirt Sparkasse Schöder auf heimischer Anlage empfing. Den Schützlingen von Trainer De almeida ist es dabei gelungen erfolgreich in die neue Spielzeit zu starten. Die Höhe des Resultats überraschte doch etwas. Weil man es Schöder durchaus zutrauen konnte, in Oberzeiring gute Figur abzugeben. War dann aber nicht so. Mal sehen was die nächsten Spiele so mit sich bringen werden bzw. wo sich die Mannschaften tabellarisch letztlich einreihen werden. Spielleiter war Kurt Derler - 70 Zuseher waren am Habering-Sportplatz mit von der Partie.

Es kommt zum offenen Schlagabtausch

In den ersten Minuten kommt USV Tauernwind Oberzeiring gefährlich nahe an den Strafraum des Gegners heran und kann das auch sogleich in einen zählbaren Torerfolg ummünzen. Wolfgang Bauer nützt in Minute 10 eine Schwäche der Gegenspieler und verwertet zum 1:0. Christian Bischof versenkt nach 17 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 1:1. Nach 25 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Gernot Pirker trifft zum 2:1. Und Oberzeiring setzt nach. Daniel Rattinger beweist in Minute 37 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 3:1. Die Wallner-Elf zeigt sich nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans mit einem Elfmeter zum 3:2 jubeln. Torschütze: Alex Schaffer. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Oberzeiring hat die Nase deutlich vorne

Im zweiten Durchgang verzeichnet der Gastgeber deutliche Vorteile. Es gelingt auch, diesen in Treffer umzumünzen. Daniel Rattinger bewahrt in der 57. Minute die Übersicht und verwandelt einen Strafstoß präzise zum 4:2. Was dann so etwas wie eine Vorentscheidung war. Denn Schöder war an diesem Tag nicht in der Lage einen Rückstand noch zu drehen. Wenngleich aber auch festgehalten werden muss, dass die Oberzeiringer mit einer bärenstarken Darbietung aufwarten können. In Minute 80 fasst sich Wolfgang Josef Bauer ein Herz und vollendet eiskalt zum 5:2 - zugleich auch der Spielendstand. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Oberzeiring drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen Krakaudorf. Schöder hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen den FC Knittelfeld die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

 

USV OBERZEIRING - TUS SCHÖDER 5:2 (3:2)

Torfolge: 1:0 (10. Bauer), 1:1 (17. Bischof), 2:1 (25. Pirker), 3:1 (37. Rattinger), 3:2 (39. Schaffer/Elfer), 4:2 (57. Rattinger/Elfer), 5:2 (80. Bauer)

 

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten