Maß aller Dinge: Leader Weißkirchen sahnt auch in Scheifling/St. Lorenzen voll ab [Video]

SV Scheifling
FC Weißkirchen

Am Samstag empfing der SV Scheifling/St. Lorenzen vor eigenem Publikum den Tabellenersten den FC Raika Weißkirchen. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Aus diesem Vorhaben wurde aber nichts. Weil es dem immer noch unbesiegten Leader auf das Neue gelang, ganz stark zu performen. Momentan hat es den Anschein, dass die Freisl-Truppe den Herbstmeistertitel anvisiert hat bzw. dass man sich dieses Etappenziel nicht mehr nehmen lassen will. Bei den Scheiflingern, Jürgen Ebner trainiert nach dem Offenbacher-Abgang interimistisch, ist hingegen weiter Feuer am Dach. Nach wie vor ist man sieglos der Träger der roten Laterne. Der Spielleiter war Bojan Slijepcevic - 100 Zuseher waren mit von der Partie.

Michael Apfelknab trifft für Weißkirchen

Vom Start weg gibt der Gast deutlich zu verstehen, wer der Chef am Platz ist. Vieles spielt sich in der Hälfte der Hausherren ab. Aber mit vereinten Kräften gelingt es dem Außenseiter sich vorerst schadlos zu halten. Dann aber kommt die 23. Minute: Nach einem Eckball lässt die Zuteilung aufseiten des Gastgebers zu wünschen übrig. Michael Apfelknab weiß seinen Freiraum zu nützen und markiert per Kopf das 0:1. Was mit sich bringt, dass die Überlegenheit des Tabellenführers noch frappanter wird. Wenn man Weißkirchen etwas vorwerfen kann, dann ist das die Chancenverwertung. Andererseits, in der Defensive lässt man gegen einen Gegner, der sehr überschaubar agiert, so gut wie gar nichts anbrennen. So kommt es, dass es mit 0:1 in die Halbzeitpause geht. Ein Zwischenstand, der die Überlegenheit der Gäste nicht widerspiegelt. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

VideoTor FC Weißkirchen 22. Minute

Die Hausherren stehen auf verlorenen Posten

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 6 Verwarnungen, können die Gäste ihre spielerische Überlegenheit auch in Treffer ummünzen. 48. Minute: Nach einer Aktion über mehrere Stationen ist es Andreas Gruber, der für das 0:2 Sorge trägt. Vereinzelt gelangen auch die Heimischen vor des Gegners Tor. Aber das federführende Team ist und bleibt uneingeschränkt Weißkirchen. Nachdem vorerst aus einigen guten Möglichkeiten kein Kapital geschlagen werden kann, ist es in der 62. Minute soweit. Christoph Marchl trifft mit einem Direkteckball zum 0:3 in die Maschen. Scheifling/St. Lorenzen kommt daraufhin etwas besser zur Entfaltung. Aber auch für den Schlusspunkt sorgt wieder der Favorit. 90. Minute: Nach einer Führer-Vorlage ist es Marchl mit seinem zweiten Tor, der per Kopf für den deutlichen 0:4-Spielendstand sorgt. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und Weißkirchen darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen. In der nächsten Runde empfängt Scheifling/St. Lorenzen das Team aus St. Lambrecht. Weißkirchen ist spielfrei.

SV SCHEIFLING/ST. LORENZEN - FC WEISSKIRCHEN 0:4 (0:1)

Torfolge: 0:1 (23. Apfelknab), 0:2 (48. Gruber), 0:3 (62. Marchl), 0:4 (90. Marchl)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten