Abgestecktes Ziel: Krakaudorfer "Ballermänner" wollen ein Stockwerk höher!

Der USV Kfz Erdbau Moser Krakaudorf, der im letzten eineinhalb Jahrzehnt, mit der Ausnahme der Jahre '12 bis '16 (1. Klasse Mur Mürz A), permanent in der Gebietsliga Mur mit von der Partie war, ist diesmal wie auch im Vorjahr, voll mit dabei im Titelgeschehen. Irgendwie haben die Krakaudorfer zuletzt immer wieder den Eindruck erweckt, dass diese imstande sind, bei Bedarf die Tourenzahl entsprechend zu erhöhen. Was streckenweise auch passiert ist. Nur zum ganz großen Wurf, sprich zum Unterliga-Aufstieg sollte es eben noch nicht reichen. Aber was nicht ist kann noch werden. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich bereits mit der anstehenden Rückrunde. Zwar fehlen sechs Zähler auf den Herbstmeister Weißkirchen bzw. drei auf St. Peter/Jbg., trotzdem sollte man Krakaudorf Chancen zubilligen, letztendlich die Tabelle anzuführen. Dafür spricht die geballte Ladung an Offensivkraft. Denn auf Shatri, Hlebaina & Kollegen darf man sich wohl auch im Frühjahr wiederum darauf verlassen, dass es diese ordentlich krachen lassen. Demnach scheint alles angerichtet zu sein für eine Rückrunde, die bezüglich des Titelkampfes an Spannung nichts vermissen lassen wird.

 

Krakaudorf Bildgröße ändern

Schafft es der USV Krakaudorf in der Hinrunde tatsächlich, sich noch im Kampf um den Meistertitel einzubringen?

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: USV Krakaudorf

Tabellenplatz: 3. Gebietsliga Mur

Heimtabelle: 4.

Auswärtstabelle: 4.

längste Serie ohne Sieg: 1 Spiel

höchster Sieg: 7:2 gg. St. Peter/Kbg. Jun. (4. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 5 Spiele

höchste Niederlage: 0:1 beim FC Knittelfeld (3. Runde)

geschossene Tore/Heim: 4,3

bekommene Tore/Heim: 2,3

geschossene Tore/Auswärts: 2,1

bekommene Tore/Auswärts: 1,8

Spiele zu Null: 0

Fairplaybewerb: 9.

erhaltene Karten: 1 rote Karte/2 gelb-rote Karten/26 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Rafael Shatri (19 Treffer)

 

Der sportliche Leiter Alexander Jesner steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Der Saisonstart ist mittelprächtig über die Bühne gegangen. Mit Fortdauer hat es dann Neo-Trainer Elvir Mulaosmanovic aber vollbracht, die Mannschaft in die Erfolgsspur zu führen. Schade nur um die unnötigen Niederlagen in Knittelfeld, Gaal und Schöder. Aber zu guter Letzt ist es dann doch noch gelungen, sich im vorderen Teil der Tabelle zu behaupten."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"In erster Linie gilt es vor allem sich in der Defensive besser zu behaupten. Auch auswärts muss eine Steigerung her. Nur dann wird es möglich sein, noch ein Wörtchen um den Titel mitzuplaudern."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Er wird aller Voraussicht nach zu zwei Zugängen kommen, ansonsten wird sich an der Kaderkonstellation nichts ändern. Der Trainingsstart ist mit dem 10. Jänner angesetzt. Am Programm stehen insgesamt 7 Testpartien."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Da sehe ich St. Peter/Jbg. und Krakaudorf in der Poleposition. Aber auch Weißkirchen und Schöder sollte man dabei nicht außer Acht lassen."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Klar, haben wir vollends den Meistertitel im Fokus. Sollte es nicht klappen, sehen wir das Herausforderung für die nächste Spielzeit."

 

Photo: USV Krakaudorf

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Transfers Steiermark
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter