Vereinsbetreuer werden

"Doppelt gemoppelt": Stadl zerstört in der Overtime die Punkteträume der Juniors

SC Stadl/Mur
Tus St.Peter/K. Juniors

Der SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur kam am Samstag zu einem 4:2-Erfolg gegen den Tus St.Peter am Kammersberg Juniors. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich SC Stadl/Mur die Nase vorn. Im Hinspiel hatten sich beide Seiten wenig geschenkt. Letztlich hatte Tus St.Peter/K. Juniors mit 4:3 gesiegt.

 

g droescher stadl purgi

Gerald Dröscher steuerte einen Treffer zum Stadler 4:2-Heimerfolg gegen die Kammersberg Juniors bei.

 

Stadl/Mur erweist sich als effizientes Team

Das Spiel beginnt damit dass die Juniors zu zwei hervorragenden Torchancen gelangen. Mit vereinten Kräften gelingt es dem Gastgeber aber sich schadlos zu halten. Stadl/Mur wurde über die Winterpause hinweg verjüngt. Demzufolge agiert man in der Anfangsphase auch verunsichert. Das sollte sich mit Fortdauer der Begegnung aber legen. 15. Minute: Kapun haut einen Freistoß knapp an der Linie flach hinein und nach einem Rumgestocher knallt Weilharter das Spielgerät in die Maschen. 34. Minute: Nach einer Ecke von Kapun, der sie heute perfekt trifft, steigt Gerald Dröscher am höchsten und köpft eiskalt zum 2:0 ein. Mit diesem Spielstand geht es auch ab in die Halbzeitpause.

 Im zweiten Abschnitt zappelt das Leder viermal im Netz

Wer dachte das Spiel sei nun bereits entschieden, der irrte gewaltig. Plötzlich agieren die Gäste hellwach, in der 46. Minute kommt es zum Anschlusstreffer. Christian Kreis befördert einen Querpass zum 2:1 in die Maschen. Der Anschlusstreffer hat das Momentum gedreht, die Gäste sind jetzt viel aktiver und Stadl schwitzt ordentlich. 67. Minute: Kollektives Versagen der Stadler Hintermannschaft nützt Lorenz Stocker aus, der den Ball ideal zum 2:2 ins Eck schnalzt. Daraufhin wogt die Partie hin und her - ein jeder Ausgang scheint nun vorstellbar. In der Nachspielzeit klingelt es dann noch zweimal im Juniors-Kasten. 93. Minute: Durch eine starke Aktion kommt der Ball zu Weilharter der den Ball zum 3:2 reindrückt. 94. Minute: Geissler erkämpft sich den Ball und läuft alleine auf den Keeper zu und eiskalt netzt er das Ding zum 4:2-Spielendstand ein.

Stadl muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht. SC Stadl/Mur erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien neun Zähler.

Tus St.Peter am Kammersberg Juniors führt mit 18 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Der Gast überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher fünf Siege ein.

Am nächsten Samstag reist Stadl zu SV Scheifling/St. Lorenzen, zeitgleich empfängt Tus St.Peter/K. Juniors FC Rot Weiss Knittelfeld.

 

Stammformationen:

Stadl: Marcel Hermann Müller - Lukas Brenkusch, Michael Hölzlsauer (K), Julian Michael Brachmaier, Philipp Kapun - Gerald Dröscher, Florian Edlinger, Bernhard Dröscher, Paul Weilharter - Raphael Zucker, Daniel Hugo Geissler

St. Peter/Kbg.: Lukas Mlinar - Mika Brunner, Marco Weissenbacher, Markus Künstner, Nico Gänser - Lorenz Stocker, Michael Siebenhofer (K), Dominik Siebenhofer, Nicolas Stocker - Lorenz Stock, Christian Kreis

SR: Michael Riedel

 

© Robert Tafeit

 

Gebietsliga Mur: SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur – Tus St.Peter am Kammersberg Juniors, 4:2 (2:0)

  • 94
    Daniel Hugo Geissler 4:2
  • 93
    Paul Weilharter 3:2
  • 67
    Lorenz Stocker 2:2
  • 46
    Christian Kreis 2:1
  • 34
    Gerald Droescher 2:0
  • 15
    Paul Weilharter 1:0

 

 


Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter