Vereinsbetreuer werden

Heißes Eisen im Titelkampf: Weißkirchen fertigt Stadl/Mur ab

SC Stadl/Mur
FC Weißkirchen

FC Raika Weißkirchen setzte sich standesgemäß gegen SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur mit 5:1 durch. FC Weißkirchen hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Gast alle davon und die Partie erfolgreich beendet. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. Weißkirchen hatte mit 9:3 gewonnen.

Jubel

Christoph Marchl konnte sich in Stadl/Mur zweimal als Weißkirchner Torschütze feiern lassen.

 

Die Gäste geben die Taktzahl vor

Krakaudorf und Weißkirchen liefern sich ein Kopf-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze. Da kann jeder Punkt den Ausschlag darüber geben, wer letztlich den Meistertitel feiern kann. Die Weißkirchner gastieren bei den unmittelberechenbaren Stadler. So war es dann auch gewesen. Schon die Startphase hat es so richtig in sich. 2. Minute: Nach einem Eckball kann Kapitän Mario Brutti seine Freiheiten nützen - per Kopf markiert er das rasche 0:1. 5. Minute: Es steht 1:1! Nach einem Brachmaier-Eckball stolpert Spielführer Hölzlsauer das Spielgerät zum Ausgleich ins Netz. 7. Minute: Die Antwort der Gäste folgt auf den Fuß. Christoph Marchl trifft aus der Ferne zum 1:2. Danach legen beide Teams einmal eine Verschnaufpause ein. 36. Minute: Der Leader legt ein Schäuferl nach. Stefan Reinisch zeichnet für den 1:3-Halbzeitstand verantwortich.

Für Stadl/Mur gibt es nichts zu holen

Der Stadler-Truppe wird nun im zweiten Durchgang die Aufgabe zuteil, zumindest zwei Treffer erzielen zu müssen, damit man in die Nähe eines Punktgewinns kommt. Die Freisl-Schützlinge sind es aber, die nach Wiederbeginn auf das Gaspedal steigen und den Heimischen weiter gehörig einheizen. Je länger das Spiel dauern sollte umso überlegener wird die Art und Weise, wie es Weißkirchen versteht, Fußball zu spielen. 67. Minute: Nach einem Eckball antizipiert Christoph Marchl am schnellsten - neuer Spielstand; 1:4. Die Schuchnigg-Mannen bleiben danach bemüht kein weiteres Gegentor mehr zu kassieren. Was auch gelingt, aber nur bis zur 81. Minute: Michael Apfefelknab zeigt sich nach einem Corner bestens positioniert und markiert das 1:5. Zugleich dann der Spielendstand.

SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Gastgeber finden sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht. SC Stadl/Mur verbuchte insgesamt sechs Siege, fünf Remis und sieben Niederlagen. Die letzten Auftritte waren mager, sodass Stadl nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

Durch den nie gefährdeten Sieg gegen SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur festigte Weißkirchen den zweiten Tabellenplatz. Bei FC Raika Weißkirchen greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal 21 Gegentoren stellt FC Weißkirchen die beste Defensive der Gebietsliga Mur. Weißkirchen sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf zwölf summiert. In der Bilanz kommen noch vier Unentschieden und zwei Niederlagen dazu. Die letzten Resultate von FC Raika Weißkirchen konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien.

SC Stadl/Mur tritt das nächste Mal in zwei Wochen, am 14.05.2022, bei FC Rot Weiss Knittelfeld an. Nächster Prüfstein für FC Weißkirchen ist auf heimischer Anlage FC Knittelfeld (Sonntag, 17:00 Uhr).

 

Stimme zum Spiel:

Karl-Heinz Freisl, Trainer Weißkirchen:

„Mal abgesehen von den ersten Minuten hatten wir alles unter bester Kontrolle. Positiv ist auch, dass jetzt zuletzt angeschlagene Spieler wieder retour kommen.“

 

Startformationen:

Stadl: Marcel Hermann Müller - Michael Hölzlsauer (K), Julian Michael Brachmaier, Philipp Kapun - Johannes Autischer, Gerald Dröscher, Florian Edlinger, Reinhold Dröscher, Bernhard Dröscher - Daniel Hugo Geissler, Paul Weilharter

Weißkirchen: Fabian Penasso - Mario Brutti (K), Andreas Gruber, Stefan Reinisch, Patrick Pacher, Stefan Bischof, Hannes Gruber - Michael Apfelknab, Tobias Moser - Stefan Marchl , Christoph Marchl

Sportplatz Stadl/Mur, 100 Zuseher, Nedim Zahirovic

 

Fottocredit: www.RIPU-Sportfotos.at

© Robert Tafeit

 

Gebietsliga Mur: SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur – FC Raika Weißkirchen, 1:5 (1:3)

  • 83
    Michael Apfelknab 1:5
  • 68
    Christoph Marchl 1:4
  • 35
    Stefan Reinisch 1:3
  • 6
    Christoph Marchl 1:2
  • 4
    Michael Hoelzlsauer 1:1
  • 2
    Mario Brutti 0:1