Spielberichte

Gross Steinbach bezwingt starke Naintscher

SU Naintsch
Gross Steinbach

SU G1-Personal Schotterwerk Christandl Naintsch empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenersten Union Gross Steinbach und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Union Gross Steinbach mit 3:0 für sich. Auch dieses Mal gewannen die Steinbacher, die schon als Meister feststehen.

Naintsch geht früh in Front

In den ersten Minuten kommt SU G1-Personal Schotterwerk Christandl Naintsch gefährlich nahe an den Strafraum des Gegners heran und kann das auch sogleich in einen zählbaren Torerfolg ummünzen. Manfred Dunst zieht in Minute 13 ab und stellt mit einem wunderschönen Treffer zum 1:0 sein Können unter Beweis. Gross Steinbach zeigt sich aber nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 1:1 jubeln. Torschütze: Matthias Josef Voit. Das Spielist munter geführt. Naintsch macht dem Favoriten große Probleme. Vor der Pause gibt es aber keine weiteren Tore. Nach 46 Minuten beendet der Schiedsrichter Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Die Gäste in Durchgang zwei mit Blitzstart

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für die Gastgeber. Georg Voit bewahrt in der 48. Minute kühlen Kopf und kann zum 1:2 einschieben. In weiterer Folge spielen nur die Gäste. In dieser Phase ist es Markus Kulmer im Tor der Naintscher, der mehrmals großartig reagiert. Die Naintscher geben aber noch nicht auf. Sie werfen alles nach vorne. Dann ist es passiert: Minute 92 setzt sich Thomas Fiedler im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt per Kopf auf 2:2. Wer denkt, dass die Partie jetzt vorbei ist, der irrt. Nach dem Gegentreffer schlägt Gross Steinbach in Minute 93 postwendend zurück und stellt nach einem Eckball und per Kopf auf 2:3. Danach sieht Richard Ertl in der 94. Minute den roten Karton und muss frühzeitig das Feld verlassen. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und Gross Steinbach darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen. 

Ewald Gugatschka (Sportlicher Leiter Naintsch): „Ich denke, dass wir uns einen Punkt auf jeden Fall verdient hätten. Aber gut, der Schiri hätte mehr Fingerspitzengefühl beweisen müssen. Ich gratuliere dem Gegner zum Meistertitel.“

Beste Spieler: Thomas Fiedler (Dedensive Naintsch), Markus Kulmer (Torwart Naintsch)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten