Mureck kann den Ausrutscher des (nun Ex-)Leaders nicht nutzen - nur 1:1 in Kirchbach!

mureck tusaltDa war er wohl schon etwas zu groß, der Druck auf die Elf von Zoran Brecelj in der steirischen Gebietsliga Süd.  Beim TUS Kirchbach kam der Aufsteiger TUS Mureck nämlich nicht über ein 1:1 (0:0)-Remis hinaus, wobei auf Grund des Spielverlauf auch dieser eine Punkt lang nicht in trockenen Tüchern war. Für die Hausherren Nino Vuckovic zwischenzeitlich die 1:0-Führung erzielen, die in der Schlussphase vom wieder spielberechtigten Alexander Mlinaric egalisiert wurde. Zwar bleiben die Murecker damit weiterhin in Schlagdistanz, vergeben aber die große Chance, der einzige echte Verfolger von Deutsch Goritz zu bleiben.


Kirchbacher dominieren Großteil der ersten Halbzeit

Die Anfangsphase vor nicht einmal 100 Schaulustigen am Kirchbacher Tivoli vermittelt nicht den Eindruck, als würde hier ein Aufsteigsaspirant gegen ein weiteres Spitzenteam der Liga antreten. Beide Teams agieren sehr verhalten und versuchen geordnet und sicher in der Defensive zu stehen, sodass es eigentlich keinerlei nennenswerte Torraumszenen gibt. Nach etwa 15 Minuten werden allerdings die Kirchbacher deutlich besser und bereiten den Mureckern immer große Kopfschmerzen. Vor allem das Offensivduo Vuckovic/Stegne zeigt sich gut augelegt und ist so gut wie immer anspielbar. Allerdings kommt entweder der finale Pass der Hausherren nicht an, oder es wird schlicht und einfach ein Haken zu viel versucht, sodass ein gefährlicher Freistoß von Nino Vuckovic kurz vor der Pause die einzige echte Torszene bleibt. Gäste-Keeper Michael Tuscher ist allerdings auf dem Posten, sodass es mit einem 0:0 zu den Pausenansprachen geht.

Goljat und Reichard vergeben Matchbälle

Mit dem Seitenwechsel kommt mit Alexander Mlinaric sichtlich frischer Wind für nen verletzten Uros Sprah ins Spiel. Dieser wird den Mureckern übrigens bis zum Ende der Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Bereits in der 47. Minute ist es Ziga Goljat, der nach einer Urbanitsch-Flanke zu knapp am leeren Tor vorbeiköpfelt. Keine fünf Minuten später fällt ein Schuss des slowenischen Jungspsunds im Murecker Sturm zu zentral aus. Auf der Gegenseite kann sich ein weiteres Mal Tuscher gegen Vuckovic auszeichnen, der eine tolle Stegne-Vorlage nicht im gegnerischen Tor unterbringt. In der 64. Minute unterläuft Michi Tuscher, dann allerdings sein einziger aber folgenschwerer Patzer in diesem Spiel. Beim 1:0 von Nino Vuckovic aus einem flach getrenen Freistoß heraus sieht der Tormann alles andere als gut aus. Die Jungs von Zoram Brecelj stecken allerdings nicht auf und werden für ihre Offensivbemühungen in den Schlussminuten sogar noch belohnt. Der eingewechselte Alex Mlinaric, der seine Rotsperre abgesessen hat, überlupft Keeper Christoph Maier zum 1:1-Ausgleich. In der absoluten Crunch-Time haben die Gäste dann sogar noch die Doppelchance auf den Lucky-Punch. Zuerst rutscht Ziga Goljat an einer scharfen Hereingabe von Benjamin Kreiner daneben, und in der letzten Szene des Spiels bedient Christopher Urbanitsch seinen Mitspieler Maximilian Reichard ideal. Dieser bräuchte eigentlich nur noch "Danke" zu sagen, aber die Nummer 13 des TUS Mureck bringt die Kugel aus kurzer Distanz nicht am bereits am Boden liegenden Kirchbacher Torwart vorbei.

TUS Raiba Kirchbach - TUS Tondach Mureck 1:1 (0:0)
Torfolge: 1:0 Nino Vuckovic (64.), 1:1 Alexander Mlinaric (84.)

Mario Kökinger (Sektionsleiter Mureck): "Aufgrund der ersten Hälfte geht das X in Ordnung! Leider haben wir unsere Matchbälle nicht gemacht, aber so ist halt nun mal der Fußball. Die Mannschaft hat wieder gezeigt, dass sie Charakter hat, und darauf bin ich stolz!"

von Markus Pammer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten