Doppelter Fritz verhindert Titel-Vorentscheidung!

loipersdorf dusvdeutsch goritz svSie hätten bereits alles klar machen können in der steirischen Gebietsliga Süd! Die Rede ist von der Elf von Herbert Bäck aus dem Süden, die zwar weiterhin an der Tabellenspitze bleibt, nun aber wohl wieder mit einem Entscheidungsspiel in der letzten Runde gegen Blumau rechnen muss. Das Duell zwischen dem DUSV Loipersdorf und dem USV Deutsch Goritz endete übrigens mit einem 2:2 (0:1), in dem zumindest ein Mann herausragte. Der junge Michael Fritz konnte mit seinem Doppelpack die Partie nach einem 0:2-Rückstand in der Nachspielzeit noch drehen.


Goalgetter Gider trifft zum 17. Mal

Während der DUSV in diesem Spitzenspiel vor einer doch ansprechenden Kulisse von rund 250 Zusehern gleich auf drei Stammakteure (zwei Sperren und eine Verletzung) verzichten muss, kann DG-Trainer Herbert Bäck wieder aus dem Vollen schöpfen. Das macht sich zu Beginn auch sofort bemerkbar, denn die Loipersdorfer wirkt in dieser neuen Formation alles andere als eingespielt, und die zahlreichen Fehlpässe machen es den Gästen doch recht einfach, zu vielen Chancen zu kommen. Diese wurde allerdings alle bis auf eine teils fahrlässig ausgelassen. Einzig Goalgetter und Kapitän Marcel Gider kann in Minute 13 den sonst toll parierenden Stefan Bauer im Tor der Hausherren bezwingen. Er erläuft nach einem weiteren schlechten Zuspiel des DUSV einen schnellen Pass in die Spitze, spitzelt die Kugel an Bauer vorbei und erzielt im Nachsetzen den zu diesem Zeitpunkt absolut verdienten 0:1-Zwischenstand. Nach etwa einer halben Stunde verlagert sich der Tabellenführer, auch aufgrund der Führung, auf seine Defensivaufgaben. Die Hausherren finden nun zwar mehr Räume vor, können das gute Abwehrkonzept der Mannen aus dem Süden allerdings nicht durchbrechen, und so geht es ohne große Möglichkeiten der Gastgeber mit dieser knappen Führung der Bäck-Elf in die Kabinen.

Fritz trifft doppelt - einmal davon sogar in Unterzahl

Die Heimischen kommen engagierter von den Pausenansprachen zurück, können aber auch in weiterer Folge die gefährlichen Zuspiele auf den gegnerischen Mann nicht abstellen. So dauert es keine zehn Minuten, ehe die Gäste erneut über einen Torerfolg jubeln dürfen. Ein Weitschuss wird von Michael Teuschler so unglücklich abgelenkt, dass der Ball genau vor die Füße von Stefan Denk fällt. Der Offensivspieler DGs läßt sich nicht lange bitte, und versenkt die Kugel völlig abgezockt im kurzen Eck. Nun verlegt sich der Leader gänzlich auf das Konterspiel, und wie so oft geht diese Taktik letztlich nicht auf. Die aufopferungsvoll kämpfenden Loipersdorfer werden allerdings erst in der 69. Spielminute durch einen Treffer des jungen Michael Fritz belohnt. Als nach 80 Minuten Dominik Hirt im Dress der Schwarz-Blauen für zwei Foulvergehen in einer Aktion mit der Ampelkarte bedacht wird, scheinen für die Jungs von Georg Krenn endgültig alle Felle davonzuschwimmen. In der absoluten Schlussphase wird es dann trotzdem noch einmal so richtig hektisch. Zuerst blockt ein DUSV-Verteidiger die Kugel regelwidrig mit der Hand im Strafraum ab, und dann wird auf der Gegenseite Torschütze Fritz unsanft gelegt. In beiden Situationen deutet Schiri Stoiser allerdings auf Weiterspielen. Als ein weiterer Schuss des jungen Loipersdorfer Angreifers aus Sicht des Unparteiischen noch vor der Linie geklärt wird, rechnen alle bereits mit einem knappen Sieg der Gäste. Sie alle werden allerdings eines besseren belehrt, denn Michael Fritz ist es, der einen Freistoß mit dem Kopf ins lange Eck verlängert, sodass es mit dem Schlusspfiff doch noch 2:2 im Dietersdorf Waldstadion steht.

DUSV Therme Loipersdorf - USV Deutsch Goritz 2:2 (0:1)
Torfolge: 0:1 Marcel Gider (13.), 0:2 Stefan Denk (54.), 1:2 Michael Fritz (69.), 2:2 Michael Fritz (93.)

Stefan Kapper (DUSV): "Zurzeit teilen wir einfach zu viele Geschenke aus. Auch wenn Deutsch Goritz zu Beginn die bessere Mannschaft war, waren dere Tore dann doch beide glücklich. Aber wir haben auch heute wieder Moral gezeigt, nicht aufgegeben und wurden schlussendlich noch belohnt."

Herbert Bäck (Trainer Deutsch Goritz): "Ein Unentschieden ist wie eine Niederlage, wenn man um die Meisterschaft spielen will. Nach einer 2:0-Führung und den vielen Möglichkeiten, die wir hatten, bin ich total enttäuscht."

von Markus Pammer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten