Weiße Weste bekleckert: Wolfsberg fügt Siebing den ersten Punkteverlust zu!

SVU Wolfsberg
USV Siebing

In der 7. Runde der Gebietsliga Süd duellierten sich am Samstag der Tabellensiebte der SVU Steirerfleisch Wolfsberg und der Tabellenerste der USV Schönwetter Bau Siebing. In der letzten Runde verlor der SVU Steirerfleisch Wolfsberg mit 1:3 gegen den USV Raika Unterlamm. Diesmal aber hatte die Messerer-Truppe wieder allen Grund zufrieden zu sein. Was auch gleichbedeutend damit ist, dass die Wolfsberger nun nach 6 Spielen bei 10 Punkten halten. Die Siebinger fassten im 7. Saisonspiel überhaupt erst die erste Saisonpleite aus. Was dazu führt, dass das Rennen um den Herbstmeistertitel nun wieder offener erscheint. Der Spielleiter war Gerhard Kressl, assistiert wurde er von Dalibor Popovic. 100 Zuseher waren im Schwarzautalstadion mit von der Partie.

Wolfsberg legt die Basis zum Erfolg

Gleich nach dem Anpfiff versucht Wolfsberg permanent Druck aufzubauen, um diesen dann in weiterer Folge in Tore umzumünzen. 5. Minute: Kapitän Geberle erkämpft sich das Spielgerät. Seine darauffolgende Hereingabe versenkt der 20-jährige Michael Marbler zur frühzeitigen 1:0-Führung. Was dazu führt, dass die Wolfsberger nun mit sehr breiter Brust an die Aufgabe herangehen. Was auch nötig ist gegen den spielstarken Seriensieger aus Siebing. In der 8. Minute muss Gästekeeper Zupanic sein ganzes Können aufbieten, um ein weiteres Gegentor zu verhindern. Mit Fortdauer des Spiels gelangt der Tabellenführer aber doch besser ins Spiel. Was die Hausherren aber nicht daran hindern sollte, das zweite Tor zu erzielen. 27. Minute: Erneut ist Marbler nach einem zur Mitte gespielten Ball zur Stelle. Dieses 2:0 zeigt dann doch Spuren bei den Gästen, die richtiggehend am falschen Fuß erwischt werden. Mit dem Zweitore-Vorsprung geht es dann in die Halbzeitpause.

Das Siebinger Aufbäumen kommt zu spät

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 3 Verwarnungen, gelingt es dem Gastgeber dann hervorragend, den Meixner-Schützlingen die Stirn zu bieten. Plötzlich zerbröselt die "Betonabwehr" der Gäste. Was dann zeigt, dass man halt auch in Siebing nur mit Wasser kocht. Wenngleich der Leader in der zweiten Hälfte alle Bemühungen anstrengt, um doch noch für eine Trendwende sorgen zu können. Aber mit dem 3:0 in der 58. Minute, diesmal kann sich Helmut Geberle in die Schützenliste eintragen, sind die Würfel dann so gut wie gefallen. Da hilft es dann auch wenig, dass die Siebinger den Platzherrn in weiterer Folge, auf deren Seite einschnüren. Kurzzeitig keimt noch einmal Hoffnung im Lager der Siebinger auf, als ein Flankenball von Christoph Hainisch den Weg zum 3:1 ins Tor findet. Aber mit vereinten Kräften gelingt es den Wolfsbergern, einmal verhindert Aluminium einen Treffer, den Vorsprung über die noch verbleibende Spieldistanz zu bringen - Spielendstand: 3:1.

 

SVU WOLFSBERG - USV SIEBING 3:1 (2:0)

Torfolge: 1:0 (5. Marbler), 2:0 (27. Marbler), 3:0 (58. Geberle), 3:1 (73. Hainisch)

 

by: Ligaportal/Roo