Schützenfest: Der UFC Söding schießt den St. Stefan ob Stainz vom Platz

SVU St. Stefan/St.
UFC Söding

Am Freitag traf in der 10. Runde der Gebietsliga West der Tabellensiebte SVU RB Immo Resch St. Stefan ob Stainz vor heimischem Publikum auf den Tabellenzweiten UFC WikoTech Söding. SVU RB Immo Resch St. Stefan ob Stainz remisierte in Runde 9 mit 1:1 gegen GSV Löscher Elektronik St. Martin i.S., während UFC WikoTech Söding 3:2 gegen UFC Wettmannstätten gewann. Die vielen Verletzten konnte bei den Gastgebern nicht kompensiert werden. Die Elf von Peter Kaposzta schlitterte in ein 2:7 Debakel. Als Schiedsrichter der Partie war Marko Gabrijell im Einsatz.

Soeding Team

Der UFC WikoTech Söding führte nach 30 Minuten schon mit 0:3

Von Beginn an ging es zumeist nur in eine Richtung. Die Gäste aus Söding waren auf dem Platz die aktivere Mannschaft und übten permanent Druck auf die gegnerische Abwehr aus. Dominik Murg verwertete in Minute 9 zum 0:1 und ließ seinen Trainer und Mitspieler jubeln. Zwei Minuten später fasste sich Dominik Thalhammer ein Herz und vollendete eiskalt zum 0:2. In der 35. Minute bewahrte Christoph Pschenitzer mit dem Treffer zum 0:3 Ruhe vor dem Gehäuse und trug sich in die Torschützenliste ein. Jetzt war der Fisch geputzt, die Gäste gaben das Spiel nicht mehr aus der Hand. Trotzdem bäumten sich die Gastgeber noch einmal kurz auf. Nach 40 Minuten blieb der Tormann der Södinger, Michael Sturmann nur zweiter Sieger und Daniel Hechtl versenkte das Spielgerät zum 1:3 in den Maschen. Mit dem Pausenstand von 1:3 beendete der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause. 

Bis zum 2:3 kam der St. Stefan ob Stainz noch ran - mehr war für die Gastgeber nicht drinnen

Im zweiten Durchgang sahen die 60 Besucher im Schilcherlandstadion ein Abbild der ersten Hälfte. Mit dem einzigen Unterschied, dass die Gastgeber aus einem Elfmeter das erste Tor erzielten.  Marc Hendler versenkte in der 59. Minute einen Strafstoß und erzielte den 2:3 Anschlusstreffer. Dominik Gollner blieb vor dem Kasten eiskalt und brachte in der 74. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 2:4. Der UFC Söding hatte heute aber noch nicht genug und stellte ein weiters mal seine Torgefährlichkeit unter Beweis, Dominik Murg ließ in Minute 76 mit seinem zweiten Tor die Fans jubeln. In Minute 80 setzte sich Dominik Thalhammer durch und sein Doppelpack sorgte für den neuen Spielstand von 2:6. In der 91. Minute zog Georg Dirnberger ab und sorgte mit seinem Treffer zum 2:7 für den Schlusspunkt. Danach pfiff der Unparteiische das Spiel ab und UFC Söding durfte sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

 

SV RB IMMO RESCH ST. STEFAN OB STAINZ - UFC WIKOTECH SÖDING 2:7 (1:3)

Torfolge: 0:1 (9. Murg), 0:2 (11. Thalhammer), 0:3 (35. Pschenitzer), 1:3 (40. Hechtl), 2:3 (59. Hendler), 2:4 (74. Gollner), 2:5 (76. Murg), 2:6 (80. Thalhammer), 2:7 (91. Dirnberger)

Schilcherlandstadion; 60; Gabrijell

 

Aufstellung:

SV RB Immo Resch St. Stefan/St.: Philipp Regenfelder - Matthias Lichtenegger, Thorsten Ruprechter, Philipp Walch (K) - Kevin Herunter, Stephan Hiden, Damian Lang, Maximillian Jöbstl, Felix Knopper, Marc Hendler - Daniel Hechtl

UFC WikoTechSöding: Michel Sturmann - Georg Dirnberger (K), Marcel Raudner, Lukas Gartler - Christoph Pschenitzer, Kevin Schriebl, Markus Leitner, Christian Schmölzer, Dominik Murg - Dominik Thalhammer, Dominik Gollner

 

Stimmen zum Spiel:

Patrick Thalhammer, Obmann Söding:

"St. Stefan war stark ersatzgeschwächt. Wir haben die ersten 30 Minuten sehr guten Fussball gespielt, schlendrian bis zum 3:2. dort weitergemacht wo wir nach 30 minuten aufgehört. Hoffentlich wird die Saison nicht abgebrochen, denn wir sind jetzt in einem Lauf."

Peter Kaposzta, St. Stefan:

Wir mussten heute total ersatzgeschwächt antreten. Unser Spieler Kevin Herunter hat sich eine schwere Kopfverletzung zugezogen. Ich wünsche ihm auf diesem Wege alles Gute für seine Genesung. Für den abgelieferten Aufwand muss ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen, obwohl die hohe Niederlage sehr schmerzt. Es ist bei uns zur Zeit nicht mehr drinnen. Aufgrund unserer Kadersituation macht der Fussballl momentan total wenig Spaß. Die Jungs sind aber trotzdem sehr brav und arbeiten fleissig."

 

by René Dretnik

Foto: UFC Söding/Thalhammer

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?