Mega-Transfer: Eibiswald verpflichtet 32-fachen slowenischen Teamspieler

Der Amateurfußball in der Steiermark ist gerade dabei aus dem "Dornröschenschlaf" zu erwachen. Wer konnte auch damit rechnen, dass man es nun schon zwei Jahre lang nicht auf die Reihe bringt, eine Meisterschaft fertigzuspielen. Das hartnäckige Virus hat es sich in den Kopf gesetzt, unbedingt der Stärkere sein zu müssen. Letztendlich bleibt dann nichts anderes über als die schon begonnenen Punktejagden, coronabedingt, entsprechend auf Eis zu legen. "Aller guten Dinge sind drei!" In der Spielzeit 21/22 soll das endlich was werden mit der herbeigesehnten "Normalität". Trotzdem gilt es das Wesentliche dabei nicht aus den Augen zu verlieren. Sprich, mit der nötigen Disziplin bzw. Impfbereitschaft soll es gelingen, COVID 19, den Kehraus zu bereiten.

 

Kadermäßig bleibt kein Stein am anderen

Der SC "MSG" Eibiswald hat aktuell die 7. Saison infolge in der Gebietsliga West vor der Brust. In dieser Zeit war man zumeist im Tabellen-Mittelfeld antreffbar. Trotzdem hat man sich in naher Zukunft als Ziel gesetzt, wieder einmal Unterliga-Luft zu schnuppern. Zumindest die Basis dafür könnte diesmal schon gelegt worden sein. Denn die Eibiswalder waren in der Transferzeit höchst aktiv bzw. ist es nun die Aufgabe von Trainer Damijan Perus, daraus eine harmonisierende Einheit zu formen, die in der Liga konkurrenzfähig aufzutreten weiß. Die "Coronabilanz" der Eibiswalder liest sich wie folgt: 22 Spiele 8 Siege 5 Remis 9 Niederlagen. Der Sportliche Leiter Walter Gosch steht Ligaportal.at Rede und Antwort.

Eibiswald1

(Die Jugendarbeit wird beim SC Eibiswald groß geschrieben)

 

Welche Transfers gibt es zu vermelden?

Walter Gosch: "ABGÄNGE: Stefan Kladnik (Wies), Christian Binder (Wies), Marco Wechtisch (Ende), Markus Tschiltsch (Ende), Stefan Warolly (Ende), Manuel Warolly (Ende), ZUGÄNGE: Moritz Pickl (St. Peter/S.), Philipp Pickl (St. Peter/S.), Davor Rogina, Andraz Vrabic, Nejc Pecnik (alle Slowenien), Thomas Gosch (DSC U17), Lucas Gosch, Moritz Gosch, Raphael Kiefer, Philip Messner, Markus Kröll (alle U17)."

An welcher Position ist noch Handlungsbedarf gegeben?

Gosch: "Wir sind so schon sehr gut aufgestellt. Aber trotzdem werden wir noch nach einem defensiven Spieler Ausschau halten. Besonders froh sind wir, dass es uns mit dem 35-jährigen Nejc Pecnik gelungen ist, einen 32-fachen slowenischen Teamspieler zu verpflichten."

Wie steht es um den Fitneßzustand der Spieler? Haben alle Akteure ihre Home-Trainings in ausreichendem Maße absolviert? Wie ist Ihr Eindruck diesbezüglich?

Gosch: "Während im Nachwuchsbereich schon länger trainiert wird startet die Kampfmannschaft am 18. Juni mit dem Aufbauprogramm. Eventuelle Defizite werden dabei mit Sicherheit schnell wieder ausgemerzt."

Welche Vorbereitungsspiele sind geplant und wann finden diese statt?

Gosch: "Großklein (2.7), Turnier in Groß St. Florian (8./9.7), Rebenland (13.7), Bad Schwanberg (20.7), Bad Gams (27.7), St. Josef (30.7)."

Hat der Verein alle Förderungen, die von der Bundesregierung versprochen / angeboten wurden, erhalten?

Gosch: "Unsere Kassierin Lisa Grubelnik hat das alles gescheckt bzw. haben wir auch alles ausbezahlt bekommen. Der Dank gilt aber auch der Gemeinde bzw. unseren Sponsoren, allen voran "MSG", die uns in dieser nicht einfachen Zeit unterstützten."

Gehen Sie davon aus, dass die kommende Saison 2021/2022 bis zum Ende gespielt wird oder rechnen Sie mit neuerlichen Lockdowns im Winter / Frühjahr (Stichwort: Virus-Mutationen)?

Gosch: "Es gilt zwar noch abzuwarten wie sich sich die Fallzahlen in der kälteren Zeit entwickeln. Aber die Hoffnung ist, aufgrund der Impfung, doch groß, dass wir endlich wieder einmal eine gesamte Saison spielen können."

In Niederösterreich wurde aktuell über einen neuen Spielmodus diskutiert. Die Vereine haben das aber abgelehnt. Was halten sie von solchen Versuchen, die Ligen auf neue Beine zu stellen?

Gosch: "Von solchen Experimenten halte ich nicht wirklich viel. Es kommt auch nicht wirklich überraschend, dass das von den Clubs abgeschmettert wurde."

Was trauen Sie Ihrer Mannschaft in der kommenden Saison zu?

Gosch: "Aufgrund des Kaderumbruchs gilt es in erster Linie einmal im gesicherten Mittelfeld Fuß zu fassen."

Wie steht es um den Nachwuchs? Wissen Sie konkret, wie viele Ihrer NW-Kicker mit dem Fußballspielen aufgehört haben?

Gosch: "Ganz im Gegenteil, es ist sogar zu Neuanmeldungen gekommen. Im Verein sind 12 Trainer beschäftigt, die insgesamt 130 Kinder/Jugendliche betreuen."

Wie sieht es mit den Funktionären und den vielen helfenden Händen in Ihrem Klub aus? Wie tief sitzt bereits der Frust und gibt es diesbezüglich Abgänge zu verzeichnen?

Gosch: "Auch bei den Mitarbeitern ist die Stimmung hervorragend. Man zieht an einem Strang bzw. ist die Freude groß, dass es bald wieder losgeht."

Wer wird Europameister?

Gosch: "Vom Start weg sind es Frankreich und Italien, die zu meinen persönlichen Favoriten zählen."

Wie gefällt Ihnen die brandneue Ligaportal-App? Schon runtergeladen und getestet?

Gosch: "Mit der App, die mit dem neuen Design besticht, bin ich sehr zufrieden. Sie wird von mir auch regelmäßig genützt."

 

Photocredit: SC Eibiswald

by: Ligaportal/Roo