Vereinsbetreuer werden

Favoritenschreck schlägt wieder zu: Söding patzt bei Preding

FC Preding
UFC Söding

Unerwartet und schmerzlich zugleich musste sich UFC TEAM Strommer Söding FC Erhart Preding mit 3:1 beugen. Der Underdog brachte den Favoriten überraschend zu Fall. Im Hinspiel hatte sich FC Preding als keine große Hürde erwiesen und mit 0:6 verloren.


Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Vor 100 Zuschauern traf Blaz Jazbec zum 1:0 (49.). Kenan Mehmeti machte in der 72. Minute das 2:0 von Preding perfekt. Jazbec brachte den Tabellenletzten in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (84.). Kurz vor Schluss traf Marcel Raudner für UFC Söding (92.). Am Schluss fuhr FC Erhart Preding gegen den Gast auf eigenem Platz einen Sieg ein.

FC Preding muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Auf dem 13. Platz der Hinserie nahm man vom Heimteam wenig Notiz. Der aktuell vierte Rang der Rückrundentabelle sorgt allerdings für Aufsehen. Für Preding ging es nach dem Erfolg in der Tabelle weder nach oben noch nach unten. FC Erhart Preding bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, zwei Unentschieden und 13 Pleiten. FC Preding erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien neun Zähler.

Nach 19 Spieltagen und nur drei Niederlagen stehen für UFC TEAM Strommer Söding 40 Zähler zu Buche.

Am nächsten Samstag (17:00 Uhr) reist Preding zu SVU RB Immo Resch St. Stefan ob Stainz, gleichzeitig begrüßt UFC Söding SV Raiffeisen Mibag-Sanierungen Heimschuh auf heimischer Anlage.

Gebietsliga West: FC Erhart Preding – UFC TEAM Strommer Söding, 3:1 (0:0)

  • 92
    Marcel Raudner 3:1
  • 84
    Blaz Jazbec 3:0
  • 72
    Kenan Mehmeti 2:0
  • 49
    Blaz Jazbec 1:0